Influenzer Marketing

Teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Influenzer Marketing | Lesezeit 7 Minuten
Influenzer-Marketing-Onlinemarketing-und-Neukundengewinnung-www.Neukundenheld.de_

Damit ist nicht die Influenza- also der Fachbegriff der Grippe gemeint, sondern „Beeinflusser“ 

Früher sagte man auch „Meinungsführer“ – man könnte fast sogar „Redelsführer“ sagen, aber im Grunde sind es alle Personen, die eine Stimme haben- mehr oder weniger viele Fans, Befürworter oder auch Feinde.

Doch im heutigen Sinne sind Influenzer, Meinungs- und im Grunde nichts anderes als „Internetlinks-Verbreiter“, welche man dafür bezahlen kann. Manchmal dienen Sie tatsächlich nur dem billigen Linkschieben, manchmal auch zur Markenbildung.

  • Blogger und YouTuber (Booktuber oder Vlogger genannt) sind bekannte Meinungsführer und beeinflussen mit Ihren Videos, Tweets, Artikeln und Rezensionen ihre Fans maßgeblich.
  • Wiederum andere können Sie dafür bezahlen, Werbeplätze, Gastartikel oder Berichte auf deren Websites zu buchen, wie ich bereits im Kapitel „Blogs, Foren“ erwähnte.
  • Jeder bekannte Politiker in Ihrer Stadt ist schon ein Influenzer. Priester in der Kirche können die Menschen auch sehr beeinflussen. Jemand der eine Bewertung schreibt, kann auch getrost als Beeinflusser, also Influenzer bezeichnet werden.
  • Ein Blog, wo eine Person über Produkte oder Dienstleistungen berichtet, Tests veranstaltet und darüber berichtet, kann auch ein Influenzer sein.
  • Sogar der Schuhladen von nebenan könnte ein Meinungsmacher sein, welcher entweder von Ihrem Unternehmen/Dienstleistung/Produkt abrät oder empfiehlt!

Schnelltipp:

  • Gibt es ein „Hobby“ Model, welches fleißig auf Instagram unterwegs ist, aus Ihrer Stadt kommt und schon ein paar tausend Fans hat?! Kontaktieren Sie sie und schließen Sie eine Kooperation mit de rPerson.
  • So können Sie für sehr wenig Geld, sehr viele Menschen erreichen- falls diese in Ihre Zielgruppe passen :).

Doch was ist Influenzer Marketing?

Eigentlich ganz einfaches, klassisches Empfehlungsmarketing!

Es gibt einen ganz tollen Spruch:

Menschen glauben nicht, was man über sich selber sagt, sondern glauben, was andere Menschen über SIE sagen!

Influenzer sind fast wie ein Familienmitglied, Freund oder guter Bekannter, dem man vertraut, oder deren Meinung man vertraut.

Nehmen wir mal ein Beispiel:
Instagram ist eines der größten Influenzer Netzwerke und kann sehr lukrativ sein- wenn SIE beispielsweise einen Onlineshop haben, der Bademode vertreibt und der Sommer naht- dann bezahlen Sie einfach jemanden auf Instagram dafür, dass er Bilder von Ihnen postet und in seiner „BIO“ mit einem Link auf Ihre Webseite verweist: Und glauben Sie mir: Wenn so ein Influenzer 100.000 Follower hat- können Sie sich darauf verlassen, dass Sie damit Umsatz machen werden!

Der Influenzer postet dann ein Bild von Ihnen und schreibt z.B. dazu „Hey“ supertoller Bikini- musst du unbedingt mal angucken! [Sie haben nicht immer Einfluß darauf, was genau er/sie schreibt]

  • Das Gleiche können Sie auch nutzen, wenn Sie Influenzer in Ihrer Stadt haben.
  • Vielleicht nicht auf Instagram- vielleicht- ist es der Eisverkäufer? Der Schuhladen oder die Apothekerin?!
  • Vielleicht ist es jemand der zwar im Internet eine „große“ Nummer ist, aber aus Ihrer Stadt kommt?!

Influenzer finden

Wie bereits erwähnt, können viele Menschen oder auch andere Unternehmen, Webseiten und Blogbetrieber „Influenzer“ sein.

  • Nur weil Instragm mit seinen Influenzern in aller Munde ist, bedeutet es noch lange nicht, dass dies die richtige Plattform für Sie ist!
  • Finden Sie zunächst genau heraus, wer Ihre Zielgruppe ist- danach versuchen Sie sie auf den verschiedenen Marketingkanälen zu erreichen.

Blogger finden:

Um Ihnen die Suche nach passenden Blogs zu erleichtern, gebe ich Ihnen einen Geheimtipp:
Geben Sie bei Google „Blogsuchmaschine“ ein. Dort erhalten Sie viele Ergebnisse für Ihr „Influenzer-Marketing“.

Beispiele:

Influencer sind nicht nur Blogger und YouTuber, sondern auch Journalisten und Radiomoderatoren können Influenzer sein.

Manche Menschen besitzen vielleicht nur eine Facebook-Seite, haben aber 20.000 Fans. In Abhängigkeit von der Thematik Ihrer Branche lohnt es sich, diese persönlich zu kontaktieren und dann zu bezahlen, damit Ihr Beitrag oben angepinnt wird!

Infuenzer tummeln sich auch auf Plattformen ( Influenzer Marktplatz) herum und können dort direkt oder indirekt angesprochen werden.

Beispiele:
https://www.reachhero.de
https://www.reachbird.io

Eine interessante Möglichkeit mit Facebookseiten und Gruppen

Kaufen Sie eine Facebook-Seite!

  • Es gibt zu den unterschiedlichsten Themen Facebookseiten und Gruppen und viele davon haben tausende Nutzer!
  • Vielleicht gibt es ja welche, mit genau Ihrer Zielgruppe?

Fragen Sie doch einfach mal den Admin der Gruppe oder Seite, ob er verkaufen will!
Oder gucken Sie mal bei Ebay. 
Dort werden auch immer wieder diverse Gruppen und Seiten angeboten.

Da gibt es verschiedene Möglichkeiten sich FACEBOOKGRUPPEN  ( auch ohne sie zu kaufen) zunutze zu machen:

  • Ganz einfaches Posten!
  • Den Admin fragen oder bestechen (bezahlen) ob Ihr Post „oben angepinnt“ bleiben darf!D

Mehr dazu in der Sektion Facebookmarketing!

Es gibt einen sehr interessanten Blog, der eine Liste darüberführt (anonyme Nutzer können sich dort eintragen), welche Unternehmen auf Influencer als Marketing-Instrument zugreifen. http://whopaysinfluencers.com.

 

Fortgeschrittenes Influenzer Marketing

Versuchen Sie Promis für sich zu gewinnen!

Eventuell haben Sie ja mehr oder weniger bekannte Promis aus Ihrer Gegend, denen Sie anbieten können- kostenlose Angebote von Ihnen zu nutzen- z.B. regelmäßige Pediküre für ein Jahr [falls Sie beispielsweise ein Kosmetikstudio sind]- dafür empfiehlt der Promi Sie dann weiter.
Falls dies nicht funktioniert, können Sie auch dafür bezahlen.

Achten Sie aber schon im Vorfeld darauf, ob dieser Promi zu Ihnen passt und ob er auch Ihre Zielgruppe anspricht!

Influenzer Marketing gehört zum Empfehlungsmarketing und ist deswegen so gut für Marketing und Werbung geeignet!

150€ für einen Influenzer-Beitrag zu bezahlen, welcher auf Instagram oder als angepinnter Facebookpost auf einer Facebookseite evtl. tausende Menschen erreichen kann ->kann sich ultimativ für Sie auszahlen!

Sven Kudszus

Sven Kudszus

Marketingprofi, Autor, Glückskind. Motto: "Du brauchst nur einen Tag".

Über uns

Neukundengewinnung, Umsatzsteigerung & Mitarbeitergewinnung ist unser Geschäft!

Letzte Beiträge

Mein erstes Verkaufsvideo

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Jeden Monat neue Infos? Abonniere meinen Newsletter- mehr als 1000 Abonnenten sind schon dabei!