Public Relation

Inhalt und Downloads:

​Public Relations, die Beziehung zu den Medien.

Ich habe viele Bücher studiert, Videos gesehen, Zeitungen und Blogs gelesen, doch eines hatte ich dabei nicht wirklich gelernt: Wie kann ich Public Relation für mich nutzen und Geld verdienen?

Erst als ich ein Video sah, welches den US-Amerikanischen PR-Profi Paul Hartunian sah, wurde mir schlagartig klar, was PR eigentlich ist - nein, was PR in Wirklichkeit sein kann!

Bei Public Relation geht es immer darum eine Story zu entwickeln, Kontakt zu Medien Vertretern herzustellen und seine Story erfolgreich zu pitchen.

Leider sehen die meisten Unternehmer Public Relation entweder als eine überflüssige Abteilung an (womit sie in vielen Fällen recht habe)n oder im unnützes Anzeigen schalten, damit irgendein "sinnfreier Schmu" in der Dorfzeitung über Sie gedruckt wird…

PR hat viele verschiedene Bedeutungen -> den Namen, eine Person, ein Produkt oder Unternehmen bekannt machen, so den Umsatz fördern oder auch einfach nur als Kontakt-Abteilung für große Unternehmen. In unserem Fall interessieren wir uns nur dafür, wie wir Bekanntheit erlangen können, um Geld zu verdienen!

Für Sie sollte PR- IMMER kostenlos sein!

Der Austausch zwischen Ihnen und einer Zeitung, TV-Sender oder Onlinemagazin sollte immer durch gegenseitiges Geben funktionieren. Nicht durch "kassieren".

In der heutigen Welt ist klassische PR, also die Berichte, verknüpft mit Anzeigen in einem Wochenblatt oder Magazin nicht mehr wichtig, bis fast absolut unwichtig.

Aus einem einfachen Grund: Sie haben nämlich mit Social Media eine völlig kostenlose Möglichkeit viel mehr Menschen zu erreichen, als mit einem Artikel in einer Wochenzeitung.

Warum ist also ein Artikel in einer Zeitung, Magazin oder auch ein online Beitrag sinnvoll: Nun, zum einen werden auch dort immer noch Menschen erreicht- und vielleicht ist dort sogar Ihre Zielgruppe vertreten…

Sie können den Artikel nutzen und ihn auf anderen Medien teilen und weiterleiten!

Sie können Ihn nutzen um Ihre Expertise zu verbreiten und natürlich auch einfach nur, um in Ihrer Stadt bekannter zu werden!

PR bedeutet:

•       Sie liefern eine geile Story.

Etwas Erzählenswertes!

Ihre Story, also Ihre Geschichte ist NICHT ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung.
Zumindest ist dies keine reine Story für eine Pressemeldung-eher für eine Anzeige.

•       Die Story wird veröffentlicht und bringt dem Publisher (Sender/Magazin) Besucher. Diese Story wertet den Publisher auf, da er interessante Inhalte bieten kann, welche seine Leser weiterhin an ihn binden. Außerdem bringen Besucher auch Klicks auf Werbeanzeigen und dadurch auch Werbeeinnahmen.

•       Sie hingegen bekommen kostenlose Aufmerksamkeit.

•       Für beide Seiten ein faires Geschäft!

Journalisten suchen Experten. Bieten Sie Ihr Wissen über ein ganz konkretes Thema an, statt über Ihre Dienstleistung zu sprechen.

Sobald jemand davon profitiert, dass er eine geile Story veröffentlichen kann und dann noch dafür Geld kassiert, gehört er weggeschlossen! :)

Es liegt also an Ihnen eine Story zu finden, welche sich lohnt abzudrucken oder zu veröffentlichen, damit dafür KEIN Geld genommen werden muss.

Was ich nicht für fair halte, sind die Gebühren, welche für Anzeigen bezahlt werden müssen, die sich kein normaler Mensch leisten kann! Insbesondere Zeitungsannoncen!

Sry, aber Zeitungsannoncen sind tot!
Zumindest für 99% der Unternehmen!

Wenn Sie nicht gerade ein großes Pharma Unternehmen sind, welches Halbseitige Anzeigen mit kleinen Codes in der Ecke abdruckt- Sie wissen schon- für die Apotheken- dann sollten Sie die Finger davonlassen!

Eine Wochenzeitung kommt einmal in der Woche und kostet im Durchschnitt 400€! Dies wird von einem kleinen Teil gelesen und weggeschmissen- bei zb. Facebook hingegen, können Sie für 400€ JEDEN Tag Menschen erreichen- und auch diejenigen, welche „Keine Werbung“ an ihrem Briefkasten stehen haben!

Ich kenne Unternehmer, welche mir selber sagten „Sven“- selbst ich, habe ein „keine Werbung“ Aufkleber an meinem Briefkasten…

Wen wundert es denn da, dass sich die Menschen lieber dazu entschließen, für einen viel winzigeren Bruchteil bei z.B. Google Ad´s zu werben...

Für mich ist PR immer ein Tauschgeschäft!

Es gibt mehrere Faktoren, welche entscheidend sind, ob Sie von den Medien, also den Pressevertretern, Redakteuren und Journalisten aufgenommen werden:

1.     Ihre Story
2.     Die Art, mit den Medien zu kommunizieren
3.     Ihr Auftreten
4.     Ihr Versprechen

Wichtig am Anfang:

Niemals, bestechen-> Danach ist ein Blumenstrauß oder so möglich, aber es ist höchst unethisch und falsch zu bestechen oder zu bezahlen.

Kurzversion:

Ihre Story

Ohne eine Geschichte, sind Sie nichts... Sie sind es nicht wert, dass man über Sie redet, schreibt oder ein Video von Ihnen macht, geschweige denn dabei hilft, dass sich Ihre Dienstleistung verkauft...

Die Art, mit den Medien zu kommunizieren

Es gibt einige entscheidende Merkmale, ob jemand Ihre E-Mails liest, ein Telefonat mit Ihnen führen oder sich gar persönlich mit Ihnen treffen will.

Ihr Auftreten

Sind Sie "echt", ein "Original" oder "authentisch"?

Ihr Versprechen

Stimmt Ihre Geschichte mit Ihrer Art der Kommunikation und dem letztendlichen Auftreten überein oder sind Sie nur eine Person von vielen?


Jedes Unternehmen könnte es wert sein, dass darüber berichtet wird, oder?

Sie können die örtliche Lokalzeitung anschreiben und eine viertelseitige Anzeige kaufen und dafür einen halbseitigen Bericht erhalten...

Ihre nächste Radiostation ist vielleicht bereit, ein kleines Interview mit Ihnen abzuhalten und evtl. in Verbindung mit einem Gewinnspiel zu veranstalten...

Erkennen Sie es?

Klingt es nicht nach dem, was jeder zweite Unternehmer versuchen wird?

Doch was unterscheidet Sie von all den anderen Unternehmern da draußen, welche die Lokalzeitungen anschreiben und genau dasselbe machen, was Sie tun?

Nichts denken Sie?

Falsch - einfach alles!

Ihre Geschichte und die Geschichte Ihres Unternehmen ist das, was Sie von allen Anderen unterscheidet!
Oder vielleicht haben Sie ja einen richtig tolles Alleinstellungsmerkmal!

Jedes kleinste Detail, kann zu etwas Besonderem werden. Jede Kleinigkeit gewichtet die Presse anders, als Sie zu Hause...

Alles kann zu einer guten Story werden und wenn es eine gute Story ist, dann wird man sich darum reißen!

Das meine ich völlig ernst. Haben Sie schon mal die Lokalzeitungen von heute gelesen? Die bestehen zu 90% aus Werbung, 5% aus lokaler Berichterstattung und 5% aus nationaler Berichterstattung. Dazu kommen noch "zwei Kilo" Werbeflyer.

Gleiches gilt für Stadtmagazine- Zahlen Sie NICHT für eine Anzeige!

Ja, die Auflagenstärke beeindruckt schonmal, aber gehen Sie davon aus, das die meisten eh nur an irgendeinem Tresen auslegen oder als Wartezimmerlektüre bei einem Onkel Doctor dient!

Dies ist in 95% der Fälle nicht mehr Zielgruppengerecht und daher sollten Sie dafür auch kein Geld bezahlen!

Eine Story muss her
Es Lohnt sich eine Story immer mehr als eine Anzeige, sieht immer besser aus und geht nicht so leicht unter!

Die meisten Lokalzeitungen oder Stadtmagazinen bestehen aus übereifrigen Anzeigenverkäufern (welche nur auf Provision scharf sind) und gelangweilten Hobbyjournalisten (welche manchmal auch ganz passabel schreiben können).

Ich übertreibe bewusst, denn auch, wenn dort Studierte in der Redaktion sitzen, so ist der Inhalt dieser Zeitungen doch auch von Hobbyautoren schreibbar und keine große Herausforderung für einige Mitarbeiter.

Doch es gibt auch Journalisten, Redaktionsbetreuer, welche gerne mal eine gute Story schreiben und mit Feuereifer, etwas Großartiges abliefern würden!

Glauben Sie mir, wenn ich Ihnen sage, dass die Redakteure absolut DANKBAR für Ihre Geschichte sein werden. Nicht die Anzeigenverkäufer - die sind völlig uninteressant, denn für PR wollen wir ja schließlich kein Geld ausgeben!

Finden Sie heraus, wer in Ihrer Lokalzeitung das Sagen hat - also wer die großen Artikel schreibt - nicht die Werbeanzeigen, die so aussehen, als wären Sie Artikel...

Diese Werbeartikel bestehen aus Storys wie: "Elektrikerfirma xyz" behebt Ihren Schaden kurzfristig und hat selber auch einen Kleinen :) - dann folgt eine minderlustige Geschichte über ein geplatztes Abflussrohr oder "sonst irgendeine" Lokalposse...

Suchen Sie nach etwas in der Zeitung, was aussieht wie eine richtige Geschichte, etwas, was man gerne liest und nicht einfach nur über neue Mitarbeiter informiert….

Wer das dann geschrieben hat- könnte Ihr Mann/ Frau sein!

Wichtig:

Sie selbst sind am allerwichtigsten! Sie müssen absolut davon überzeugt sein, dass Ihre Geschichte es nicht nur wert ist gedruckt (veröffentlicht) zu werden, nein: Stellen Sie sich vor, dass Ihre Geschichte die Wichtigste ist, welche ein Journalist, Lokalreporter, Blogger, etc. dieses Jahr in die Finger bekommen werden!

Nur wenn Sie davon überzeugt sind, JEDERZEIT und sofort Ihre Story erzählen können, ein Radiointerview geben oder einen Kurzbericht einreichen wollen: Tun Sie es!

Niemanden interessiert es, nicht im geringsten, dass Sie ein Unternehmen gegründet haben, welches Produkt oder Dienstleistung Sie anbieten.

Doch für eine gute Story sind alle zu haben!

Etwas, was sich lohnt zu erzählen!? Denken Sie intensiv darüber nach. Glauben Sie an sich und dann treten Sie den Reportern, Bloggern, usw. auf die Füße!

Tipps:
Journalisten, Reporter und Blogger haben teilweise nur sehr begrenzte Zeit und manche bekommen dutzende E-Mails von Lesern, Unternehmern usw. jeden Tag.... Daher rate ich zu ein paar kleinen Tricks.

Aufmerksamkeit ist die Quintessenz der Public Relations!

Den auch wenn PR kein Marketing ist, so gelten auch hier die Gesetze des Marketings- Aufmerksamkeit bekommen, damit jemand etwas über Sie schreibt!

Ohne Aufhänger, eine kurze knackige Beschreibung in der Mail und einer geilen Story, werden Sie keine Aufmerksamkeit erhalten, infolgedessen auch weniger Geld verdienen!

Nach dem Betreff sollte der korrekte Name des Empfängers in der Mail stehen und ein weiterer kurzer prägnanter Text, der in EINEM EINZIGEN SATZ beschreibt, worum es geht.

Es muss ja nicht einmal eine eigene Story sein!

Verfolgen Sie Ihr Thema, dessen Nische oder Branche - worum sich Ihr Unternehmen auch immer dreht, in der Presse, Internet, TV, usw.

Sobald eine entsprechende News veröffentlicht wird und Ihr Unternehmen oder Dienstleistung oder Produkt mit diesem Thema zusammenhängt, schreiben Sie die Reporter an! ODER Veröffentlichen einen Beitrag auf Ihrer eigenen Webseite, Facebook usw.

Nutzen Sie dazu das Modul „News und Trends“, um über alles in Ihrer Stadt oder Ihre Branche am Laufen zu bleiben!


Sei es Neuigkeiten, Gerichtsentscheidungen, Jahrestage etc. Alles was mit Ihnen zu tun haben könnte / und natürlich auch sollte!

Sollten Sie eine Idee für ein Thema haben, welches vlt. Nicht direkt zu Ihrem Unternehmen, Dienstleistung oder Produkt passt, so sollte dies doch einen hohen Nutzwert für den Leser oder Betrachter haben!

Machen Sie dies jedes Mal, wenn etwas zu Ihrem Unternehmen passt!


Seien Sie Ausdauernd!

Jedes Mal, wenn etwas in der Welt, Ihrer Stadt oder Branche etwas passiert-> überlegen Sie sich, ob Sie dazu etwas erzählen können- sei es, mit einem direkten Zusammenhang zu Ihrem Unternehmen oder durch Ihre Expertise…

Wichtiger Tipp zur Akquise eines Reporters:

Ich weiß, dass es lästig ist, evtl. 50 bis 100 E-Mails (oder mehr) abzusenden, trotzdem sollten Sie IMMER den vollen und korrekten Namen des Reporters schreiben und nur Ihre eigentliche Nachricht kopieren und einfügen!

Vergewissern Sie sich, dass es auch der richtige ist!

Setzen Sie niemanden in CC oder BCC!

Weiteres

Achten Sie auf Ereignisse und Veranstaltungen in Ihrer Nähe: Können Sie mit Ihrem Unternehmen als Referenz oder Experte auftreten? Oder eignet sich Ihre Expertise bei einem anderen Event?

Schreiben Sie die Veranstalter an, ob man Sie gebrauchten könnte!

Sollte eine Zusammenarbeit zustande kommen, so ist dies wieder eine Story wert, welche in Ihrer Stadt gedruckt werden kann!

NOTIZEN

Machen Sie sich unbedingt Notizen (eine Excel Datei eignet sich am besten) zu jedem Reporter oder Blogger, der mit Ihnen geschrieben hat, um sich später daran zu erinnern. Nicht jedes Mal ist ein Journalist sofort an Ihnen interessiert und schreibt Ihnen vielleicht irgendwann einmal...

In Ihre Notizen können Sie auch eine kleine Vita des Reporters hinterlassen - eine Kurzbeschreibung oder Kopie der E-Mail an ihn, mit Datum!


Seien Sie ein Profi

Sie haben ein Fachbuch geschrieben: Sie erhalten eine Anfrage nach einem Interview, und es kann passieren, dass der Reporter nach weiteren Namen von anderen Experten fragt, welche ähnliche Bücher geschrieben haben!

Seien Sie selbstbewusst genug und nicht schüchtern, Sie können nur profitieren, wenn Sie dem Reporter ein paar Namen geben können!

Die genannten Personen werden Ihnen dankbar sein, der Reporter genauso, und sieht Sie noch einmal mehr als Experte an, der sogar als Quelle für seine Konkurrenten genannt werden kann.

Außerdem: Wer sagt, dass Ihre Mitbewerber Interviews geben wollen/können?

Ihr Interview wird Ihnen vielleicht sogar Aufträge einbringen können, also seien Sie nicht schüchtern!

Social Media

Social Media ist heutzutage wie ein Geschenk! Sie können Ihre Nachricht, Story, etc. völlig kostenlos innerhalb von Sekunden an tausende Menschen senden! Nutzen Sie es nicht nur intensiv, sondern exzessiv!

Social Media und Website

Vergessen Sie auf keinen Fall, sämtliche Berichte aus Zeitungen und Magazinen über Sie, auch in allen Ihren Social Media-Kanälen zu veröffentlichen!

Geheimtipp:

Nachdem Sie erfolgreiche eine Pressemeldung erhalten haben

Fordern Sie auch zum teilen/liken der sozialen Profile der Reporter oder/und deren Websites auf, auf denen Sie erwähnt worden sind…..die sind auch dankbar für mehr Aufmerksamkeit.

Nachteile von PR

Es gibt keine Nachteile von Public Relations!

Einer der größten Vorteile von guter PR ist, dass es wie Empfehlungsmarketing wirkt:

Also fast so stark wie „Mund zu Mund Propaganda“.

Paul glaubt eher Susi wenn Susi etwas über Peter erzählt, als wenn Peter dem Paul etwas von sich erzählt!!!

Weitere wertvolle Tipps:

•       Suchen Sie bei Instagram, Twitter und FB nach Journalisten in Ihrer Umgebung (oder für ein Fachbuch aus deinem bestimmten Bereich). Nutzen Sie Xing und insbesondere LinkedIn.

•       In Impressen bei Websites wird man auch fündig.

•       Folgen Sie diesen Leuten und auch anderen Influencern, schauen Sie sich an, mit wem die in Kontakt treten können und was für Personen die Reporter so interviewen.

Besonders "EINFACH" haben es Autoren von bestimmten Fachbüchern und Ratgebern. Sobald Sie einen Blog mit 15-50 Fachartikeln zu allen möglichen Fragen beantwortet haben, gelten Sie für die meisten Menschen schon als Experte, und als solcher können Sie mit Ihrer "Expertise" auch in Radiointerviews oder Podcasts glänzen, Gastartikel für andere relevante Blogs schreiben, usw.

Sie sollten also in jedem Fall meinen Tipp beherzigen und GAAnz stark darüber nachdenken, ein Buch zu schreiben!!

Absoluter Geheimtipp:

Denken Sie darüber nach, was für eine gute Story Sie berichten könnten und Bringen Sie einen Blog-/eine Website-/Instagram-Influencer, etc. dazu einen Gastartikel von Ihnen oder eine Story zu Ihnen selbst zu veröffentlichen. Das muss nicht einmal als Werbung gesehen werden, es geht erst einmal nur darum, auf IRGENDEINEM anderen Blog zu sehen zu sein.

Sobald dieser Artikel oder auch ein Podcast (spielt keine Rolle wo oder was - die Hauptsache ist, dass es um Sie, Ihr Unternehmen, Dienstleistung oder Produkt geht) auf einem Medium veröffentlicht worden ist, machen Sie ein Screenshot davon und schicken es an eine noch größere Website/Blog (oder was auch immer) und fragen dort nach, ob Sie etwas über sich oder Ihr neues Buch erzählen dürfen - als Beweis, dass Ihre Story ja interessant ist, schicken Sie ebenfalls den Screenshot der anderen Veröffentlichung. So klettern Sie weiter hinauf - und haben so jede Menge Referenzen

Weitere Tipps:

Nicht böse sein, wenn Sie keine Antwort erhalten- auch wenn Sie davon überzeugt sind, dass Ihre Story richtig Mega geil ist-

Weil Sie Beispielsweise einen rosa Elefanten beigebracht haben "CHA CHA CHA" zu tanzen und er die Nationalhymne rülpsen kann- bedeutet es nicht, dass irgendein Journalist findet, dass es eine Story wert wäre…

Vielleicht hat der Reporter auch nur eine schlechten Tag- auf keinen Fall zuspammen- einmal im Monat die E-Mail zu Ihrer Story versenden- das reicht!


Video PR.

Was bedeutet es, wenn etwas „Viral“ geht?

Viral bedeutet, dass ein Video so gut gemacht ist, (und mit ganz viel Glück) dass es durch sämtliche Medienkanäle geht und eine breite Aufmerksamkeit genießt!

Abgesehen davon, dass die meisten solcher Videos professionell erstellt worden sind, ist der Inhalt meistens Lustig oder auch emotional und manchmal noch mit einer Prise „Belehrung“ versehen. Sei es über das Thema Familie, Natur oder dritte Welt!

Viralität kann man durch Zufall erlangen oder auch durch gezieltes Marketing. In diesem Falle bedeutet durch Marketing- das dort ein paar Genies sitzen, welche WISSEN, (und mit ganz viel Glück) dass ihr Video ein Viraler Hit wird!

Oft sind dies Musikvideos oder aufwendig produzierte Werbespots von großen Unternehmen.

Doch natürlich haben auch normale Menschen damit Erfolg- meistens allerding nur zufällig!

Es gibt drei Möglichkeiten, wie ein Video Viral werden "kann":

  • Es läuft von Anfang (von alleine) so gut, dass es Aufmerksamkeit erregt, dann springt die Presse auf und es vervielfältigt sich weiter.
  • Es gibt eine Pressemeldung und daraufhin verbreitet es sich und wird dann Viral!
  • Es werden entsprechend einflussreiche Personen „also Influenzer“ dafür bezahlt, darüber zu berichten!

Ein virales Video zu erstellen ist nicht einfach und es gibt keinerlei Garantie, dass es auch „Viral“ geht. Doch man kann nachhelfen!

Wie schaffen Sie es, als Unternehmer einen viralen Hit zu landen?

Zumindest einen Kleinen?

Nun, der Clip muss nicht Deutschlandweit bekannt werden, aber er sollte in Ihrer Stadt oder Umgebung bekannt werden! Es gibt überall Influenzer und sicherlich auch welche in Ihrer Nähe.

Machen Sie sich, evtl. mit einer Werbeagentur (oder mir zusammen )Gedanken, wie man Sie, Ihr Unternehmen in ein Lustiges oder Emotionales Licht rücken kann?!

Wenn die Presse dann darüber berichtet und Sie parallel noch fleißig Facebook Werbung oder Google Werbung schalten, damit Ihr Video auch von möglichst vielen Menschen in Ihrer Stadt gesehen wird!

Dies ist mit relativ geringen Kosten möglich und so können Sie für vergleichsweise wenig Geld, in Ihrer Stadt bekannt werden!

Weitere Tipps:

  • Media Kit:
    Geben Sie den Journalisten alles an Inhalt, was er möglicherweise gebrauchen könnte.
  • Von Fotos, über Screenshots, Firmenübersicht, Gründerfotos, Logo,
  • Bereits erschiendende Meldungen, Video usw.
  • Doch alle Reporter wollen eines: KEEP IT SIMPLE STUPID- also egal was Sie schreiben- halten Sie sich extrem kurz! 

Links und Tipps
wird noch bearbeitet, bis dahin finden Sie viele weitere Tipps hier und nützliche Links hier.