Webseite

Teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Webseite | Lesezeit 28 Minuten
Webseite-Onlinemarketing-und-Neukundengewinnung-www.Neukundenheld.de_
Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Folgender Text, ist zum Teil in dem obigen Video enthalten. Das Video enthÀlt aber noch viele weitere Informationen!

Ja, Sie benötigen eine Website!

Es gibt keinen einzigen Grund auf der Welt, warum Sie keine Webseite haben sollten!

Wohlgemerkt, eine Webseite ist nicht nur dafĂŒr da, eine Online Visitenkarte da zu stellen oder nur, um irgendeine Kontaktmöglichkeit zu haben.

Ja, es kann sein, dass Soziale Netzwerke, Bots, Conversionalforms usw. oder irgendwelche anderen Methoden -Webseiten in den nÀchsten 5 bis 10 Jahren ablösen können, doch noch ist es nicht soweit!


Verabschieden Sie sich von dem Gedanken, dass eine Webseite Optional ist!

Sie ist absolute Pflicht und so wichtig, dass Sie an nichts anderes mehr denken dĂŒrfen, denn alle anderen Aktionen, Maßnahmen und Strategien bringen nichts, wenn Sie nicht einen Ort wie Ihre Webseite weitergeleitet werden.

Warum?
Warum kann ich nicht nur eine, beispielsweise „Facebookseite“ haben?

Ganz einfach: Facebook oder andere soziale Netzwerke gehören nicht Ihnen!

Beispiel Facebook:

– Facebook kann Ihnen jederzeit den Account sperren.
– Facebook kann jederzeit sein Algorithmus Ă€ndern.
– Facebook kann auch jederzeit seine Nutzungsbedingungen Ă€ndern.

Wenn Sie von heute auf morgen, also keinen Zugriff mehr auf Ihren Account, oder Ihren Werbe-Account oder Ihre Facebookseite haben- ist das Kacke!

Gleiches, wenn Facebook plötzlich sagt- nee du darfst uns nicht mehr geschĂ€ftlich nutzen
. Facebook ist ab heute nur noch fĂŒr Privatnutzer
.
Genauso, wenn alle anderen Netzwerke, Foren oder was Sie auch immer nutzen, plötzlich beschließen etwas anderes zu tun, von der Politik zu Änderungen gezwungen werden- wĂ€re das Kacke!

Doch:
IHRE WEBSEITE BLEIBT IHRE WEBSEITE!

Mit einer Webseite und den Daten, also Email-Adressen und Telefonnummern Ihrer Kunden, besitzen Sie etwas, von denen Ihnen niemand vorschreiben kann oder darf, was Sie damit machen dĂŒrfen oder nicht- abgesehen von rechtlichen Dingen oder der Erlaubnis der Nutzer.

Welches Netzwerk oder Webseiten Sie auch immer genutzt haben-> diese können von heute auf morgen verschwinden oder sich Àndern, Pleite gehen oder woanders mit integriert werden-> doch Ihre Webseite bleibt und damit auch die Daten, Ihre Nachrichten und eine Adresse im Internet, welche dauerhaft besteht!

Vergessen Sie bitte Ausnahmen von Unternehmen, welche nur mit einer Facebookseite auskommen oder nur mit einem Youtubekanal erfolgreich sind, wo manchmal nicht einmal eine E-Mail-Adresse existiert. Das gibt es alles, klar, stellt aber in der Regel, keine fĂŒr Sie verfĂŒgbare Option da


WofĂŒr ist einer Webseite da?

  • Ganz klar: Sie sind 24/h am Tag sichtbar und können Kunden können sĂ€mtliche Informationen zu jeder Tages- und Nachtzeit abrufen.
  • Kunden können etwas bestellen.
  • Sie können AnkĂŒndigungen machen
  • Sie können Emailadressen, Telefonnummern (Leads) einsammeln.
  • Sie können direkt und in Echtzeit. mit Ihren Kunden in Kontakt treten.
  • Usw.

Und schon kommen wir zu einem der wichtigsten Punkte:

Ihre Webseite ist wie ein Schaufenster.

Doch ein Schaufenster, wo die Menschen mehr sehen, als nur die Auslage- ein Schaufenster, was sich direkt mit den Kunden verbinden kann.

Doch wollen Sie ein Schaufenster haben, welches nur durch drei Seitenstraßen in einem Hinterhof zu sehen ist?
oder wollen Sie in der besten Lage, vorderster Front direkt beim Kunden sein?!

Dann mĂŒssen Sie sich darum kĂŒmmern, dass Sie bei Google auch gefunden werden!

STICHWORT:
SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG und Keywords.

Keywords, sogenannte SchlĂŒsselworte

Keywords gehören zu den Grundvoraussetzungen im Marketing!

  • Jedes Wort und jeder Satz, welcher beispielsweise bei Google eingegeben wird, um etwas zu suchen, nennt sich Keyword.
  • Google gibt Ihnen mithilfe seines Keywordplaners eine ungefĂ€hre Vorstellung darĂŒber, wie viele Menschen im Monat, in einer Stadt oder einem Land, nach einem Keyword suchen.


Es gibt verschiedenste Möglichkeiten, Besucher auf Ihre Webseite zu bringen.

FĂŒr sehr viele Besucher sind Keywords entscheidend!
Auch SchlĂŒsselwörter und Suchwörter genannt.

Dazu kommen wir spĂ€ter noch ausfĂŒhrlicher!

Warum sind Keywords entscheidend?
Sie sorgen dafĂŒr, dass Sie gefunden werden!!

Dazu mĂŒssen Sie Ihre Webseite optimieren, damit die Besucher mit entsprechenden Keywords ( Suchanfragen ) auf Sie aufmerksam werden!

Weitere Methoden gefunden zu werden, bzw. Menschen auf Ihre Webseite zu bringen sind z.B.:

  • Empfehlungen
  • Bewertungen
  • Flyer
  • Facebook Werbung / Facebookseite
  • Youtubevideos
    usw.

Ein großes, aber nicht zu ĂŒberschĂ€tzendes Thema sind Backlinks.

Das sind Links und Verweise von anderen Webseiten, welche auf Ihre Webseite weiterleiten.

Je mehr qualitativ hochwertige Webseiten, also seriöse Webseiten, IHRE Webseite mit einem Link empfehlen und damit zu Ihrer Webseite verweisen, desto besser fĂŒr Sie.

Denn zum einen erhalten Sie dadurch Besucher und fĂŒr Google ist dies ein sogenannter Rankingfaktor. Das bedeutet, wenn eine Menge qualitativ hochwertige Webseiten auf die Ihre verweisen, dann kann es sein, dass Sie dadurch im Google Ranking, also auf den PlĂ€tzen bei den Google Suchergebnissen nach oben klettern


CONTENTSTRATEGIE der nÀchsten Generation

Doch nicht nur Keywords sind wichtig, es sollte sich Ihre gesamte Webseite um Ihr Thema, Ihre Branche oder Produkte drehen.

Heutzutage möchten die Nutzer Mehrwert haben, gut aufbereitete und relevante Informationen haben. Dies erreicht man mit sogenanntem Contentmarketing.

Einfach nur einen Blogbeitrag mit ein paar Keywords hinzuklatschen und hoffen, dass er dann bei Google gefunden wird, nur damit man irgendwas im Internet hat- funktioniert nicht mehr.

Folgendes Beispiel gilt fĂŒr jede Branche.
Ihre Strategie kann folgendermaßen aussehen:

  • Hauptseite
  • Unterseiten
  • Blog

Angenommen Sie sind ein Juwelier, dann kreieren Sie eine Unterseite, welche verschiedene Themengebiete umfasst. Die Unterseite selber befasst sich z.B. mit dem Thema „Trauringe“. Dann sollte diese Seite einiges an Informationen zu Trauringen enthalten.

Doch da es sicherlich verschiedene Unterthemen oder verwandte Themen dazu gibt, kreieren Sie weitere Unterseiten.
Jeder dieser Unterseiten geht nun wieder auf ein sehr spezifisches Thema ein, dieses Mal aber detaillierter und umfangreicher.

Hier mal ein gutes Beispiel:
www.juwelier.de/Trauringe

Auf der Seite können dann Verweisungen auf folgende Unterthemen eingerichtet sein:

  • Den richtigen Trauring auswĂ€hlen
  • Trauringe fĂŒr die zweite Hochzeit
  • Warum Trauringe aus Gold sind

Nun können Sie sogar noch weiter gehen und Unter/Unterseiten kreieren, welche wiederum mit dem Thema zu tun haben, aber natĂŒrlich nur dann, wenn es das Thema hergibt!

Der Vorteil besteht darin, dass Sie so, nicht nur sehr viele verschiedene Keywords unterbringen können, sondern zu nur einem einzigen Thema einen großen Umfang an Material liefern können.
Dies nennt man „Clustern“.

Da dies so gut wie keiner macht und diese sogenannte Clusterstrategie noch nicht sehr alt ist, gibt es Ihnen einen immensen Wettbewerbsvorteil im Bereich der Suchmaschinenoptimierung!


Was fĂŒr eine Webseite benötigen Sie?

Ich möchte ganz klar eines vorweg nehmen:

Ich möchte eigentlich NICHT, dass Sie Ihre Webseite selber machen!

Der Zeitaufwand ist einfach zu hoch, sich soweit in diese Materie hineinzulernen, bis Sie eine perfekte Webseite haben, welche sĂ€mtliche Funktionen erfĂŒllt und ĂŒberall gefunden wird.

Nein, es ist zwar nicht schwer!
Doch wenn Sie noch keinerlei Erfahrung in der Materie haben, benötigen Sie ein paar Tage unter guter „Anleitung“ oder je nach Zeitaufwand auch ein paar Wochen, um eine halbwegs ansprechbare Webseite zu haben.

Dennoch es ist wichtig zu wissen, wie eine Webseite grundsÀtzlich funktioniert und Sie sollten auch in der Lage sein, Ihre Webseite selber zu bearbeiten.

Doch SIE haben Ihre Kernkompetenz und andere Menschen haben ihre. Weswegen Sie eine Webseite den Profis ĂŒberlassen sollten.

NatĂŒrlich können Sie Ihre Webseite selber machen, nichts kann Sie davon abhalten- doch entweder frustrieren Sie sich mit dem Erstellen einer Webseite oder Sie sorgen in der gleichen Zeit dafĂŒr, neue Kunden zu gewinnen oder Ihren anderen Kompetenzen nachzugehen!

Ich erklĂ€re jetzt die wichtigsten Grundlagen, welche fĂŒr SIE entscheidend sind zu wissen!

Verabschieden Sie sich davon, dass Sie eine Webseite bekommen, die SIE perfekt und schön und wundertoll finden!

Zumindest an Anfang!

Warum:
Weil 99% der Kunden nicht auf Ihre Webseite gehen, um sie zu bewundern, sondern 100 andere GrĂŒnde dafĂŒr haben!

  • Ich erlebe es immer wieder, dass Webseiten zwar zum Unternehmen- so richtig schön designt sind- aber
    1. Schweineteuer sind.
    2. Nicht nutzerfreundlich ist und
    3. Nicht gefunden wird!

Klar, jeder möchte eine möglichst minimalistische, wundervoll designte Webseite haben, doch fakt ist, es muss Inhalt her: so richtig viel und so richtig gut! Die Webseite muss fĂŒr den Besucher, genauso wie fĂŒr SIE, Kinderleicht zu benutzen sein!

Ja, natĂŒrlich bin ich fĂŒr „Branding“, also Markenbildung usw. Und eine Webseite ist wie eine Visitenkarte, ja, und spiegelt SIE wieder
blablabla..

Aber Wollen Sie Kunden?
Dann kĂŒmmern Sie sich um Kunden!

Sie gewinnen keine Kunden, nur weil Ihre Webseite toll und im selben Stil wie Ihre Visitenkarten & Logos usw. sind. Das können Sie spĂ€ter alles machen lassen- am Anfang gilt: erstmal ĂŒberhaupt eine solide Webseite zu haben- und DANN kann man anfangen daran herumzudoktern.

Ich sage mal so:
Verdienen Sie erstmal das Geld, und stecken dann Geld in die Webseite!
Ddenn Geld verdienen Sie nicht mit einer schönen Webseite, sondern einer die funktioniert!!!

Eine Webseite die sofort Informationen liefert, ĂŒber das was der potenzielle Kunde wissen oder machen will.

Story:

Ich war mal Kunde in einem wunderschönem EiscafĂ©, die ein megaleckeres Erdnusscremeeis im Sortiment hatten und ich deswegen auch regelmĂ€ĂŸig dort war.
Das ganze CafĂ© war in der Art der 50er Jahre aufgemacht- und sah natĂŒrlich toll aus- alte KĂŒhlschrĂ€nke und Bestuhlung- sogar die Angestellten liefen mit Petticoat herum- und genauso sah die Webseite auch aus- schön wie das Cafe, aber nutzlos in der Funktion
 Man wusste bei der Webseite nicht-> muss ich jetzt auf den KĂŒhlschrank klicken oder warum schwebst hier gerade mein Mauszeiger in Form einer Eiswaffel herum
.

NatĂŒrlich war die Eisbude auch bei Google nicht zu finden, denn der Besitzer hatte nur eine Handvoll Fotos und lediglich eine Kontaktbeschreibung auf der Webseite.

Folgendes:

Sie benötigen kein erweitertes Webseiten-Programmier-Wissen, Sie mĂŒssen nicht wissen, was ein Php Script ist oder warum eine HTML Programmierungs- Ansicht komisch aussieht!

Ich erklĂ€re nun im folgenden die Dinge, die am Anfang wirklich wichtig sind und welche Sie zu beachten haben- und solange nicht weitere sehr komplizierte Anforderungen an Ihre Webseite hinzukommen, reichen meine Informationen vielleicht sogar fĂŒr den Rest Ihres Unternehmerlebens aus!


Kurze Begriffs ErklÀrung:

Im weiteren Verlauf der Module, Lektionen und Kurse werden Sie immer wieder auf Begriffe stoßen, die in der Onlinewelt gang und gĂ€be sind und deren Übersetzung oder Andersnennung keinen Sinn machen wĂŒrde, weil Sie ihnen immer wieder begegnen.
Sie mĂŒssen Sich damit anfreunden und Sie lernen.

  • Eine Webseite wird auch Homepage oder OnlineprĂ€senz oder digitale Visitenkarte genannt- es ist im Prinzip dasselbe wie ein Laptop- Welches auch Notebook genannt wird.
  • Eine Unterseite ist einfach nur eine weitere Seite auf Ihrer Webseite. Umgangssprachlich heißt es, Seite oder Unterseite oder auch Landingpage*. Wie z.B. wenn Sie auf ein Impressum klicken- dann ist das eine weitere Seite oder Unterseite.
  • *Eine Landingpage ist eine spezielle Unterseite, meistens fĂŒr einen bestimmten Zweck entworfen, wie z.B.: Ausschließlich das Anzeigen von Terminen, eines Angebotes, Webinar, Leadsammler, Verkaufsseite oder dergleichen.
    Wenn Sie auf die Anzeigenwerbung bei Google klicken, werden Sie oft auf eine Landingpage weitergeleitet, die so in der Webseite aber nicht auftaucht.

TRAFFIC

  • Der Traffic, also Verkehr, welcher auf Ihre Seite kommt. Mit Traffic sind Besucher gemeint, welche Ihre Webseite besuchen. Je mehr Besucher = mehr Trafic.
  • Es gibt Organischen Traffic- man kann auch natĂŒrlichen Traffic sagen. Das bedeutet, alle Besucher, die z.B. ĂŒber Google kommen, direkt ihre Webadresse in den Browser eingeben oder von Sozialen Netzwerken kommen.
  • Dann gibt es noch bezahlten Traffic. Wie der Name schon sagt, sind das Besucher, welche durch von Ihnen bezahlte Anzeigen auf die Seite kommen.
  • Beide Trafficsorten (Besucherquellen) sind theoretisch gleichgut, doch organischer Traffic natĂŒrlich gĂŒnstiger, weil umsonst. Diesen erreichen Sie z.B. durch Suchmaschinenoptimierung.

Es gibt viele Trafficsorten, also Besucherströme, welche von ĂŒberall aus herkommen. Wie bereits erwĂ€hnt, ist Ihre Webseite wichtiger als jedes Soziale Netzwerk. Denn Ihre Webseite gehört Ihnen und der Traffic darauf auch. Niemand kann Ihnen die Besucher wegnehmen, welche Sie durch „welche Quelle auch immer“ bekommen. Wohingegen Facebook, Youtube und andere Anbieter, Ihnen jederzeit den Hahn zudrehen können.

 

Backlinks

Als Backlink wird ein Link bezeichnet, welcher von einer ganz anderen Webseite-> auf Ihre Webseite verweist.

Backlinks spielen eigentlich nur fĂŒr Ihr Google/Bing-Ranking eine Rolle.

Beispiel: Vielleicht haben Sie eine Webseite ĂŒber Hundetraining- dann kann es sein, dass ein Blogbetreiber, welche Hundespielzeug selber baut, Ihre Webseite in einem seiner BeitrĂ€ge erwĂ€hnt. Sobald also jemand auf diesen Link klickt und zu Ihrer Webseite gelangt, haben Sie einen Backlink.

Warum ist das erwÀhnenswert?
Je mehr „wertvolle“ Backlinks auf Ihre Webseite weiterleiten, desto interessanter scheint Ihre Webseite fĂŒr Google zu sein (unter bestimmten Voraussetzungen) und Sie können ein paar bessere PlĂ€tze in den Suchergebnissen ergattern.

Dazu sei gesagt, dass irgendein Backlink oder tausende beliebige Backlinks keinen Effekt haben, wenn die Webseite von denen der Backlink kommt, MĂŒll sind!

Man sagt, je grĂ¶ĂŸer die AutoritĂ€t einer Seite, desto wertvoller ist auch der Backlink- der sogenannte Linkjuice!

  • Z.B. Welt.de ist eine Webseite mit großer AutoritĂ€t- sie existiert schon lange, ist sehr groß und hat sehr viele Besucher- ein Backlink von welt.de bringt sicherlich viel mehr, als ein Backlink vom einem unbekannten Hundespielzeughersteller.
  • Aber auch ein Link von Facebook kann ein Backlink sein, wird aber nicht als sehr hochwertig angesehen.

 

WordPress

Es gibt ein Webseitensystem, welches sich WordPress nennt. Dies ist eine Information, welche nun hÀufiger vorkommt.

  • FrĂŒhere Webseiten mussten aufwendig mit Code und Zeichen programmiert (Auszeichnungs-Sprache) werden und jede kleine Änderung, war nur mit Fachkenntnissen zu durchzufĂŒhren. [ was heißt frĂŒher, das gibt es immer noch 🙂 ] .
  • Die Technik schritt voran und es wurde ein System entwickelt, welche eine sogenannte WYSISYG OberflĂ€che hatte. Das bedeutet, man kann alles direkt an seinem Bildschirm machen und im Hintergrund, programmiert sich die Seite praktisch selber
.

WordPress ist dafĂŒr das beste System- und dies hat mehrere GrĂŒnde, unter anderem, dass 60% aller Webseiten die im Internet laufen, mit WordPress erstellt worden sind- aber einer ist der Entscheidendste:

Es gibt fĂŒr WordPress, sogenannte Plugins– Erweiterungen, welche auf kinderleichte Art, weitere Funktionen anbieten.

  • Angenommen Sie haben nur eine ganz einfache WordPress-Webseite. Nun möchten Sie aber einen Newsletter auf einer Unterseite einbinden, dafĂŒr gibt es Plugins.
  • Sie können einen kleinen Shop einrichten.
  • Termine ĂŒber die Webseite machen.
  • Gutscheine einrichten usw.

So ziemlich alles, was Sie mit Ihrer Webseite machen wollen, können Sie mithilfe von den Plugins erreichen.

GrundsÀtzliches zu WordPress
WordPress ist sehr einfach zu bedienen!
Sie können spĂ€ter, wenn die Webseite fertig ist, jederzeit eigene Unterseiten einpflegen oder BeitrĂ€ge erstellen– das ist ganz wichtig- denn selbst als Laie, ist das innerhalb von wenigen Minuten gelernt!

 

Wenn Sie eine Webseite haben möchten, habe ich hier eine klasse Empfehlung fĂŒr Sie!

WordPress Webseiten haben den Vorteil, dass es jede Menge Themen und Grafikvorlagen dafĂŒr gibt. Viele davon kostenlos.

Doch es gibt eine Webseite, welche ich empfehle und auf der Sie vorgefertige Webseiten erwerben und 1zu1 so ĂŒbernehmen und nach belieben Ă€ndern können:

www.themeforrest.com

Themeforrest ist ein Portal, auf dem jeder seine eigenen Vorlagen anbieten kann. Die Designer sorgen fĂŒr Support und Updates fĂŒr Ihre Webseiten.

Was ist wichtig und worauf mĂŒssen Sie bei dem Kauf bei Themeforrest achten?

BESTSELLER und BESTRATED

Kaufen Sie eine WordPressvorlage nur, wenn Sie auch sehr gut bewertet ist, das Update dieses sogenannten Themes nicht lĂ€nger als 3 Monate zurĂŒck liegt und möglichst keine schlechten Kommentare ĂŒber den Support erscheinen.

Außerdem empfehle ich, Vorlagen nur dann zu kaufen, wenn der „WP Bakery Builder“ oder „Elementor Builder“ mit integriert ist. Dies sind Plugins (Erweiterungen), welche das Kinderleichte Bearbeiten ermöglichen und ohne diese, sollten Sie keine Vorlage kaufen.

Welche Plugins sind wichtig?
Es gibt 1Mio verschiedene Plugins, aber diese drei sind die Wichtigsten/Besten:


Website kontrollieren

Ihre Website zu testen ist unerlÀsslich. Egal, ob Sie Ihre Seite selbst erstellen oder jemanden damit beauftragt haben, Sie können Ihre Seite jederzeit analysieren lassen. Ein kostenfreier Anbieter ist z.B. www.seitenreport.de.

Sie erhalten Fehlermeldungen, Programmierfehler, Backlinks, usw. aufgelistet und können so Ihre eigene Arbeit oder die eines Dienstleisters kontrollieren.

Bitte beachten: Nicht jeder Fehler oder Error, welcher dort angezeigt wird, ist auch einer!

Eine weitere Möglichkeit ist https://validator.w3.org/

Die sind sogar diejenigen, welche weltweite Standards fĂŒr Webseiten bestimmen, darauf will ich nicht nĂ€her eingehen, aber wenn dort Fehler auftauchen, sollten diese i.d.R. auch beseitigt werden.

Eine Alternative wĂ€re noch www.seobility.net. Nach kurzer Analyse erhalten Sie umfangreiche Daten zu Ihrer Website. Der Service ist kostenlos und diese Website ist nur eine von vielen Angeboten zur Website-Analyse im Netz. FĂŒr detailliertere Statistiken mĂŒssen Sie zwar fast immer etwas bezahlen, aber fĂŒr einen ersten Überblick reicht dies völlig aus.

 

Was sollte Ihre Website enthalten?

  • Ein Foto von Ihnen und Ihrem Team!
  • Ein rechtssichereres Impressum von z.B. www. drschwenke.de.
  • DatenschutzerklĂ€rung (z.B. eRecht24.de, www. drschwenke.de ).
  • Cookie-Hinweis, dass Daten gesammelt werden. Bitte beachte das die neue Datenschutzverordnung in Kraft getreten ist!
  • Informationen ĂŒber Sie und Ihren Werdegang.
  • Link zur Ihrer Facebook-Seite bzw. allen Social Media Profilen, damit Ihre Fans Sie liken können.
  • Ein Onlinebuchungs-Formular falls nötig oder Terminvereinbarung.

Geben Sie auf Ihrer Webseite soviele Informationen wie möglich preis.

  • Wichtig ist, dass BeitrĂ€ge gelikt und geteilt werden können.
  • Anfahrt mit Karte falls nötig.
  • Falls möglich: Preise!!
    Wer sich als potenzieller Kunde informieren möchte und Sie als Unternehmen keine Spezialpreise oder dergleichen aushandeln mĂŒssen, oder es auf spezielle KostenvoranschlĂ€ge ankommt und Sie Einheitspreise haben, um Himmels Willen dann schreiben Sie die Preise rein!!!
  • Kundenmeinungen! Je mehr desto besser!
  • Suchfunktion.
  • Sie können auch einen sogenannten Funnel oder Salesfunnel integrieren.

 

Wer treibt sich auf Ihrer Website herum?

Mithilfe des sogenannten Google Analytics (siehe weiter unten) steht Ihnen eine umfangreiche Statistik ĂŒber Ihre Website zur VerfĂŒgung und es wird ersichtlich, wie viele Menschen Ihre Website besucht haben, wie viele Personen sich gerade darauf befinden und aus welcher Region oder sogar Stadt diese kommen.

  • Sie haben so die einfache Möglichkeit zu kontrollieren: Interessieren sich die Menschen ĂŒberhaupt fĂŒr mich?
  • Wie lange schmökern sie auf der Seite, welche Links klicken sie an usw.?
  • Und das Allerwichtigste: Von welchen Websites finden die Besucher auf meine Homepage?

 Anders als bei www.wolframalpha.com, wo die Zahlen nur geschĂ€tzt sind, erhalten Sie ĂŒber Google Analytics 100% korrekte Information, da es ja Ihre eigene Website ist.

Sie sehen in Echtzeit, wie viele Menschen sich Ihre Website gerade anschauen. DarĂŒber hinaus haben Sie Einblick in die Besucheranzahl, aus welchem Land diese kommen und sogar, welchen Browser sie benutzen. Google Analytics ist sehr umfangreich.
Beispielsweise sehen Sie nach dem Schalten einer Werbeanzeige auf Google, auf einem Blog oder einer Website, die dann zu Ihrer Seite fĂŒhrt, genau, wie viele Besucher aufgrund dieser Anzeige zu Ihnen gelangt sind.

Das hat den Vorteil, Sie können genau kontrollieren, welche Maßnahmen etwas gebracht haben, um z.B. Anzeigen zu löschen, die nur Geld kosten, aber keine Besucher oder KĂ€ufe bringen.

Wichtig auch hier:
Das Einrichten ist schnell erledigt, die Grundlegenden Funktionen praktisch selbsterklÀrend, aber dennoch sollen Sie auch das Ihren Webdesigner/Marketingprofi erledigen lassen. Es ist nÀmlich ein wenig tricky und soll ja auch funktionieren. Verschwenden Sie nicht einen ganz Tag, um herauszufinden, wie Sie Google Analytics mit Ihrer Seite verbinden, sondern lassen das den Webdesigner in 2 Minuten erledigen.

 

Weitere Tipps und Tricks zur Webseite

WĂ€hlen Sie Ihre Kontaktdaten auf der Webseite so, dass man Sie praktisch zu jederzeit und auf jede ĂŒbliche Art und Weise kontaktieren kann!

Und seien Sie bitte keine von den Personen, welche wÀhrend der Mittagspause nicht ans Telefon gehen

Sry, aber ich mag mir gar nicht vorstellen, wie viele Kunde SIE dadurch wahrscheinlich schon verloren haben könnten.

Warum?
Weil die Kunden keinen Bock haben mit einem AB zu quatschen oder JETZT einen Termin machen wollen und nicht freundlich und geduldig warten, bis der HERR oder die FRAU vom Mittag- wieder zurĂŒck ist 🙂

Das bedeutet im Klartext:

  • FAX.
  • Telefon Nummer, WhatsApp, Handynummer, SMS.
  • Kontaktformular.
  • EMAIL.
  • Link zur Google-Bewertung und Anderen.
  • Links zum Facebook Messenger- am besten mit ChatBOT Anbindung!
  • und falls nötig: Flaschenpost
 🙂

Seien Sie auf allen Nummern, stÀndig erreichbar!

Ihr Laden schließt vielleicht schon um 18:00 Uhr- aber das bedeutet nicht, dass Ihre potenziellen Kunden auch um 18:00 Uhr das Telefon oder Handy ausstellen oder?

Nein- denn Ihre Kunden kommen dann vielleicht erst von der Arbeit, haben die Kinder ins Bett gebracht oder wollen um 20:00 Uhr noch einen Termin fĂŒr den nĂ€chsten Tag machen, weil es vorher nicht ging!

Denken Sie jetzt bitte nicht – aber ich will auch irgendwann mal Feierabend haben:
Ja, können Sie-> und zwar dann, wenn Ihre Kunden auch im Bett sind!

Alles andere ist strĂ€flich! Denn Sie mĂŒssen Sie sich nur von Ihren Mitbewerbern absetzen, sondern sich der heutigen Zeit anpassen!

Tipp:

TERMINVEREINBARUNG telefonisch bis 22:00 Uhr
oder besser noch:
Automatisiert mit einem 
MessengerBot!

DAMIT heben Sie sich definitiv ab!
Und das mĂŒssen Sie heutzutage!

Ihre Kunden sind ĂŒberall, zu jederzeit online. Sie mĂŒssen da sein, und Ihre Kunden dort abholen!

Spezialtipp:
Kreieren Sie eine Unterseite, extra fĂŒr Bewertungen. Dort veröffentlichen Sie alle Bewertungen, welche Sie auf sĂ€mtlichen Portalen erhalten.
Um den Daumen gepeilt:
Bei B2B sind es die Referenzen, bei B2C die Bewertungen.

Einerseits zeigen Sie damit, dass Sie (hoffentlich) gut bewertet werden, andererseits sparen Sie Ihren Kunden dadurch Zeit, selber nach Ihnen und Ihrem Unternehmen zu Googeln- und Sie bauen Vertrauen auf.

Weitere Tipps:

  • Falls möglich können Sie sogar einen LiveChat einbauen, um in Echtzeit mit Ihren Kunden zu reden.
    Meine Empfehlung lautet www.manychat.com.
  • Installieren Sie Browser-Push Benachrichtigungen, damit neue BlogbeitrĂ€ge sofort gelesen werden können.

Weitere Tipps 2:

Traffic durch Frage- & Antwortseiten

Sehr gute Quellen können folgen Webseiten sein:

# Quora.com, GuteFrage.net, YahooAnswers.com, helpster.de, frag-mutti.de

Tipps dazu:
– Verwenden Sie immer Bilder, wenn möglich.
– Schreiben Sie mindestens 1200 Wörter- besser noch mehr!
– Nutzen Sie Fakten mit Links.
– Nutzen Sie ● AufzĂ€hlungszeichen,  Icons und 🙂 Emojis.

  • Sie können von folgender Statistik ausgehen: FĂŒr jede gute Antwort erhalten Sie im Durchschnitt 7 Follower!
  • Nutzen Sie den DataMiner und deren ChromeExtension, um nach passenden Keywords zu suchen.
  • 68% des Traffics von Quora kommt von Google!
  • Nehmen Sie ein wenig Geld in die Hand und promoten Sie Ihre Antworten!

Wenn Sie noch keine Webseite haben:

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Sven Kudszus

Sven Kudszus

Marketingprofi, Autor, GlĂŒckskind. Motto: "Du brauchst nur einen Tag".

Über uns

Neukundengewinnung, Umsatzsteigerung & Mitarbeitergewinnung ist unser GeschÀft!

Letzte BeitrÀge

Mein erstes Verkaufsvideo

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Jeden Monat neue Infos? Abonniere meinen Newsletter- mehr als 1000 Abonnenten sind schon dabei!