Small Talk

Teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Small Talk | Lesezeit 15 Minuten | Video.I 09:45
Small-Talk-Netzwerken-Onlinemarketing-und-Neukundengewinnung-www.Neukundenheld.de_
Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Small Talk – das kleine GesprĂ€ch!

Immer wieder erlebe ich, dass Unternehmer verschiedener Branchen, in Dienstleistungsberufen oder auch die, welche mit Kunden zu tun haben, telefonieren oder auch Kundensupport machen, große Schwierigkeiten haben, Small Talk zu halten.

Denn viele Menschen verwechseln Small Talk mit verkaufen- Small Talk dient nicht dem verkaufen!

Es gibt viele GrĂŒnde fĂŒr Small Talk:

  • Wartezeit ĂŒberbrĂŒcken.
  • Kundenkontakt verstĂ€rken.
  • Sich sympathisch machen.
  • Infos ĂŒber den Kunden herausbekommen.
  • Den Kunden sich gut fĂŒhlen lassen.

Small Talk hat in der Regel keinen tieferen Zweck, wie z.B. Ein tiefes GesprÀch.

  • Es darf aber auch nicht missbraucht werden fĂŒr GerĂŒchte- denn das ist Small Talk nicht!
  • Small Talk ist die Methode sich zu unterhalten- ohne dass jemand irgendetwas bestimmtes dazu wissen muss. Ich behaupte mal- absolut jeder jeder Mensch kann Small Talk machen.

Es muss nicht immer belangloses Zeug sein, aber folgende Themen gehören nicht zum Small Talk:

  • Religion
  • Krieg
  • FlĂŒchtlinge
  • Sexuelle Orientierung
  • Politik
  • Wirtschaft-> nur bedingt.

Sie sehen- alle Themen welche kontrovers sind- oder sagen wir mal besser: Negativ sein können, sollten vermieden werden-> ALLES Negative muss vermieden werden!

Stellen Sie sich folgendes zum Small Talk vor:

Ja, es kann belangloses Zeug sein, doch wenn Ihr GesprĂ€chspartner sich verabschiedet und das GesprĂ€ch beendet ist- so soll diese Person mit einem neutralen, guten oder besseren GefĂŒhl gehen, als vor dem GesprĂ€ch!

  • Neutral ist egal- und bedeutet nix- das kann wirklich alles sein- die Farbe an der Decke, das Volksfest was bald ansteht oder der Klassiker- das Wetter.- nach Möglichkeit vermeide das Wetter 🙂
  • Gut und besseres GefĂŒhl sind Dinge ĂŒber die Person selber- tolle Schuhe (ohne zu schleimen) – wow. Eine neues Auto- ( Achtung- nicht nach technischen Details fragen- das ist wieder eine Wissensfrage ) – das mag ich gerne!

Small Talk kann absolut jeder, sofort und jederzeit!

Ich verrate Ihnen ein einfaches Geheimnis, womit Sie sofort zum Small Talk König werden, ohne das Sie eine bestimmtes Thema benötigen!

Fragen!
Fragen sind das ganze ( eigentlich halbe ) Geheimnis  🙂

  • Verbunden mit dem Wissen, dass es nicht um die bestimmten Themen geht oder gehen muss und man zum Small Talk absolut nichts wissen braucht/darf soll oder muss, sind Fragen das einzige Geheimnis guten Small Talks!
  • Einzige Bedingung- die Antwort muss praktisch schon klar sein- und von Ihnen sogar vorher schon beantwortet werden können- und nochmal: keinerlei Wissen von Ihrem GegenĂŒber erfordern!
  • Toll ist es wenn Sie offene Fragen stellen, welche man nicht nur mit einem einfachen Ja und Nein beantworten kann, sondern einen ganzen Satz zur Antwort erfordert! Dann kann auch eine Art GesprĂ€ch entstehen!

Warum Fragen? Und nicht einfach eine Aussage tÀtigen?

Ganz einfach-> weil eine Frage ein GesprÀch in Gang bringen kann.
Wenn Sie dann noch eine Geschichte oder etwas Erlebtes dazu beitragen können-> gibt es eine richtige aktive Konversation und kein reines Frage/Antwortspiel!

Sie können auch noch einen Schritt weitergehen:

[Beispiel] Sie stellen eine Frage und erhalten eine Antwort:
Daraufhin erzÀhlen Sie etwas von sich und stellen wiederum eine Frage- so können Sie ein GesprÀch megageil am laufen halten-> vor allem, wenn der Kunde auch noch Fragen hat!

Tipp
Jeder erzĂ€hlt gerne von sich- daher sind Fragen zu stellen, prinzipiell gut-> verbunden mit Komplimenten noch besser, aber wenn Sie es irgendwann schaffen, dass die Leute Ihnen Dinge erzĂ€hlen, welche eigentlich relativ Privat- also nicht geheim sind- aber eigentlich nicht fĂŒr jemand Xbeliebigen sind- dann können Sie sogar Vertrauen schaffen.

NatĂŒrlich ist da ein wenig FingerspitzengefĂŒhl gefragt, denn „relativ“ intimes verrĂ€t niemand und falls Sie jemanden noch nicht kennen, bzw. er Sie nicht, so mag die Person noch nicht so gerne was von sich erzĂ€hlen und Ihre Fragen zu deren PrivatsphĂ€re stoßen bei der Person sauer auf und im schlimmsten falls haben Sie einen guten Kunden verloren!

Also Vorsicht-> sind Sie sich noch nicht sicher:
Bleiben Sie bei den einfachen Fragen!

Tipp
Falls Sie sich nicht sicher sind, was Sie fragen sollen:
Machen Sie sich einfach eine Liste!

Nochmal:
Ihr GegenĂŒber, sollte immer mit einem möglichst positiven GefĂŒhl Ihre Gesellschaft verlassen.

NatĂŒrlich rede ich hier nur von sehr einfachem Small talk- eine nette kurze Unterhaltung, man dreht sich um und geht  ohne Emotional aufgewĂŒhlt zu sein, seinem Tagwerk nach!

Wichtigster Tipp Überhaupt:
Je wohler sich ein Mensch in Ihrer Gesellschaft fĂŒhlt, desto besser fĂŒr Sie und Ihr Unternehmen natĂŒrlich!

Das bedeutet aber auch, das die Person, mit der Sie sich gerade unterhalten-> die absolut wichtigste Person in Ihrem Leben sein sollte-> solange Sie sich unterhalten!

Widmen Sie dieser Person absolut ungeteilte Aufmerksamkeit!
Glauben Sie mir, das imponiert der Person-> denn jeder erhÀlt gerne Aufmerksamkeit!

Ich weiß, wenn Sie schon ein bisschen Lebenszeit hinter sich haben, oder selbst, wenn Sie noch relativ jung sind- wir alle haben unsere Erlebnisse mit anderen Menschen
 Einige davon waren vielleicht nicht so gut- doch ein Menschenhasser oder eine Person, welche anderen Menschen grundsĂ€tzlich misstraut oder skeptisch gegenĂŒber ist-> wird es umso schwerer haben, zwanglose und einfache Konversationen zu fĂŒhren. Oder gar VerkaufsgesprĂ€che!

SelbstverstÀndlich können Sie Small Talk auch geschickt dazu nutzen, von sich, Ihrem Unternehmen und deren Leistungen zu erzÀhlen, doch sollte das in den Kontext passen und keinesfalls in Selbstlob oder einem typischen VerkaufsgesprÀch enden.

Ich weiß, dass man aufgrund einiger Menschen echt den Glauben verlieren kann- also vom Glauben abfĂ€llt wie man so schön sagt! 🙂

Doch Ihre Einstellung sollte sich dadurch nicht Àndern:
Jeder Mensch, jeder Kunde, welchem Sie begegnen, stellen Sie sich folgendermaßen vor:

Diese Person ist:

  • Liebenswert
  • Eine tolle Mutter, ein toller Vater
  • KĂŒmmert sich in der Nachbarschaft
  • Hilft bedĂŒrftigen
  • Ein Absoluter Tierfreund
  • Spendet fĂŒr die dritte Welt
  • Ist ein lustiger und sehr angenehmer Zeitgenosse!
  • Ein MillionĂ€r!
  • Ein Promi
  • Eine BerĂŒhmtheit
  • Der wichtigste Mensch auf der Welt!

Sehen Sie es?
Absolut positiv!

Nur wenn Sie mit einer positiven Einstellung in ein GesprĂ€ch gehen, selbst wenn es „nur“ Small Talk ist, so ist es doch entscheidend, Aufmerksam und Achtsam zu sein. Halten Sie ein GesprĂ€ch am laufen, gehen Sie tief, wenn es passt und denken Sie auch hier daran: Es geht nicht um Sie!

Netzwerken

Warum sich vernetzen?

Ich weiß, dass viele Unternehmer bereits ein Netzwerk haben, dadurch auch manchmal erst in der Lage waren ĂŒberhaupt sich selbststĂ€ndig zu machen, und daher denken, sie brĂ€uchten ihr Netzwerk nicht zu erweitern!

Wiederum andere denken, dass dies völlig verschwendete Energie und Zeit wĂ€re, dabei kann ich sagen, dass gutes Netzwerken mit anderen Unternehmern, VereinsvorstĂ€nden, Kindergartenleitern und allen anderen möglichen Menschen, eine ungeheure Bereicherung fĂŒr Ihr Leben darstellen wird und außerdem dazu fĂŒhren kann, dass Sie sich im Kunden keine große Sorgen machen mĂŒssen.

Angenommen Sie haben Probleme mit einem Amt und kennen dort jemanden oder in der Bank, oder Versicherung. Persönliche Kontakte  wirklich weiterhelfen!

NOCH fremde Personen kennen sich in Ihrer Stadt oder zumindest in den Unternehmergefilden bestens aus, besitzen viel Insiderwissen und Erfahrung.

Ein gutes Netzwerk ist wie ein Bund aus Freunden, man unterstĂŒtzt und hilft sich!

  • SIE haben vermutlich schon ein Netzwerk, und wenn nicht, dann breiten Sie ihre FĂŒhler aus! UND vergrĂ¶ĂŸern Sie sich!
  • Der Unternehmer mit dem grĂ¶ĂŸten Netzwerk hat auch die meisten Chancen!

In welchen Vereinen können Sie eintreten? Welche Treffen finden regelmĂ€ĂŸig statt, wo Sie Gleichgesinnte treffen können? Wo gibt es Stammtische, Tagungen oder Messen?

Angefangen vom Tennis oder SchĂŒtzenverein, bis hin zum NĂ€hkĂ€stchentreff und Tupperpartys!

Auch hier gilt wieder das Prinzip des Dominierens!

Seien Sie ĂŒberall sichtbar!

  • Auch wenn es Ihnen nicht gefĂ€llt ĂŒberall mitmischen zu wollen, so sind doch Ihre Nachbarn, Bekannten und alle Fremden in Ihrer Stadt alles potenzielle Kunden oder diese kennen potenzielle Kunden!
    Und wenn man Sie kennt und hoffentlich dann auch mag, dann erinnern man sich auch an Sie und empfiehlt sie womöglich!

Machen wir einfach mal ein bisschen Mathe:
Stellen Sie sich vor:
Sie zwingen sich einmal im Monat auf ein Treffen, Event oder irgendeine Veranstaltung, wo Sie neue Leute kennen lernen können und sich miteinander vernetzen können. Und durch jedes dieser Treffen gewinnen Sie einen neuen Kunden-> Das sind 12 Kunden im Jahr! ( Kunden mĂŒssen nicht zwangsweise die anderen Unternehmer direkt sein )

  • Rechnen Sie sich aus, was Ihnen 12 neue Kunden bringen- welche dann auch noch zufrieden sind und noch weitere bringen.- Aber gehen Sie nur einmal von diesen 12 aus, so haben Sie in nur zwei Jahren 24 neue Kunden gewonnen!
  • FĂŒr manche Unternehmen oder Branchen bedeuten 24 Kunden vielleicht nicht die Welt, anderen Unternehmern aber wĂŒrde die Welt offenstehen, wenn sie innerhalb von 2 Jahren, 24 Kunden dazu gewinnen wĂŒrden!

Ich hoffe, Sie sind dem Netzwerken nun ein wenig offener gegenĂŒber, doch ich gebe noch ein paar mehr Tipps, falls Sie zwar schon Netzwerken, aber noch nicht so richtig was reißen können oder es sogar verabscheuen!

Einer meiner wichtigsten RatschlÀge, welche ich Ihnen mitgeben möchte ist folgender und selbst wenn Sie auf nichts etwas geben, was ich Ihnen mitteile, so sollte dies zumindest das Einzige sein, was hÀngen bleibt:
Gehen Sie raus, um ein Freund zu sein!

Der ganze Spruch geht folgendermaßen:

Wer rausgeht und Freunde sucht, wird enttĂ€uscht werden, doch wer rausgeht, um ein Freund zu sein, findet Freunde ĂŒberall!

Beim Netzwerken geht es nicht nur darum, neue Kunden zu gewinnen, sei es auch nur durch „zweite Hand“, sondern auch darum, Freunde zu gewinnen, neue Bekanntschaften zu schließen oder alte wieder aufleben zu lassen!

Je mehr Sie und Ihr Gesicht vertreten sind, desto besser!

  • Engagieren Sie sich in Ihrer Community, werden Sie Sponsor eines kleinen Vereinsteams oder spenden Sie einen Brunnen-> was auch immer, damit Sie sichtbar sind!
  • Sicherlich gibt es Restaurant, welche oft von den gleichen Menschen besucht wird, also sich Menschen befinden, mit denen Sie Netzwerken können.
    Gehen Sie dort auch regelmĂ€ĂŸig hin, zeigen Sie Ihr Gesicht und werden Sie zu einer vertrauten Gestalt!
  • Sie haben Kinder? Wunderbar, die lieben doch „Kart“ fahren, Reiten und andere Sportarten, wo sich auch andere Eltern treffen?
    Machen Sie sich keine Sorgen darĂŒber, was Sie anziehen. Treten Sie so auf, wie Sie sind- nicht unbedingt in Schlabberhose oder Arbeitskluft und passen Sie sich einfach dem Thema der Veranstaltung an.
  • Haben Sie immer Visitenkarten dabei, fahren Sie mit Ihrem beklebten Auto ( also das mit Ihrer Werbebotschaft ) vor und gewinnen Sie so viele Freunde wie möglich!
    Sobald Sie jemanden kennen gelernt haben, suchen sie diese Person auf Xing oder LinkedIn und befreunden Sie sich.
    Facebook ginge auch, ist aber weniger ein beruflicher Kontakt fĂŒr viele Menschen und daher mit Vorsicht zu genießen.
  • Hat diese Person selber einen Laden oder Sie wissen, wie Sie sie erreichen können, dann besuchen Sie sie doch einmal ein paar Tage nach dem kennen lernen!
    Angenommen die Person besitzt ein Optiker-GeschÀft- dann schauen Sie einfach mal vorbei und sagen auch, dass Sie einfach so in der Gegend waren!
    Vielleicht ergibt sich sogar die Möglichkeit mit der Person einen Kaffee trinken zu gehen
?!

Bedenken Sie auch folgendes:

Sie sind genau der gleiche Grund, warum jemand Netzwerken möchte!

Jemand möchte Sie kennen lernen, ihr Vertrauen und Ihre „Freundschaft“ gewinnen und irgendwann von Ihnen profitieren!

DAS ist Netzwerken- ein Geben und ein Nehmen!

Seien Sie bereit dafĂŒr und vor allem seien Sie OFFEN DafĂŒr!!!

Netzwerken tut nicht weh und kann, nein ganz im Gegenteil: es WIRD Ihnen helfen!

Sven Kudszus

Sven Kudszus

Marketingprofi, Autor, GlĂŒckskind. Motto: "Du brauchst nur einen Tag".

Über uns

Neukundengewinnung, Umsatzsteigerung & Mitarbeitergewinnung ist unser GeschÀft!

Letzte BeitrÀge

Mein erstes Verkaufsvideo

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Jeden Monat neue Infos? Abonniere meinen Newsletter- mehr als 1000 Abonnenten sind schon dabei!