Facebook

Teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Facebook | Lesezeit 35 Minuten + Video.I 22:46 +Video.II 37:39 + Video.III 10:37 + Video.IV 16:54
Facebook-Onlinemarketing-und-Neukundengewinnung-www.Neukundenheld.de_
Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Facebook, Grundwissen, Tipps & Tricks

So wie bei Google und den Platzierungen Ihrer Seite (Suchmaschinenoptimierung), gibt es tausende von unterschiedlichsten Signalen, warum etwas sichtbar ist oder nicht. Facebook’s Algorithmus entscheidet darĂŒber, was in Ihrem Newsfeed oder dem der anderen Nutzer angezeigt wird oder nicht.

Was das bedeutet?
Es ist verdammt hart auf Facebook gesehen zu werden!

Doch trotzdem eine einzigartige Möglichkeit!

Und das ist das Gute daran:
So gut wie niemand weiß, wie genau der Algorithmus von Facebook arbeitet.

Es gibt ein paar ganz einfache Regeln, welche, wenn man sie kennt, Ihnen einen ungeheuren Wettbewerbsvorteil ermöglicht!

Ich verrate es Ihnen:
Sie kennen den Spruch „What happens in Vegas, stays in Vegas“!?

Genauso ist es auch mit Facebook:
Facebook will, dass alles was auf der Plattform passiert, solange wie möglich passiert, mit so vielen Nutzern wie möglich, so oft wie möglich und Facebook hasst es, wenn Sie etwas tun, woraufhin die Nutzer die Plattform verlassen: also Links posten, welche nicht innerhalb von Facebook bleiben, sondern irgendwo ins Internet weiterleiten!

Facebook bestimmt, was Sie und andere sehen und wenn Sie und Ihre BeitrĂ€ge gesehen werden wollen, mĂŒssen Sie einfach nur die Regeln des allmĂ€chtigen Zuckerbergfacebookgott beherzigen! 🙂

Facebook ist momentan (und wird es noch ein paar Jahre bleiben) DER globale Player auf der Erde, mit ĂŒber 2 Milliarden Nutzer im Monat. Die nĂ€chsten 5+ Jahre wird er das auch noch bleiben und es wĂ€re strĂ€flich von Ihnen, diese Plattform zu vernachlĂ€ssigen, aus ein paar einfachen GrĂŒnden:

  • Sie können mit sehr zielgerichteter Werbung praktisch JEDEN Menschen erreichen und so völlig automatisiert, potenzielle Kundenanfragen erhalten (dazu kommen wir noch).
  • Sie können sich und Ihr Unternehmen auf vielfĂ€ltige Art und Weise prĂ€sentieren und durch intelligente und intensive Nutzung auf sich aufmerksam machen.
  • Instagram und Whatsapp gehören zu Facebook. Dies vereinfacht Werbeschaltung und Nutzung.

Es gibt viele Möglichkeiten, Facebook fĂŒr sich zu nutzen, doch wichtig fĂŒr SIE zu wissen ist:
Das bis auf eine einzige Möglichkeit*, alle völlig kostenlos sind und Sie praktisch jeden Tag dutzende, hunderte, evtl. sogar tausende Menschen erreichen können- wie gesagt „umsonst„!

*Facebook Werbung selber, kostet nicht viel Geld und durch nur wenige hundert Euro, können Sie im Monat tausende neue potenzielle Kunden erreichen.

Zu den großartigen Möglichkeiten der Facebook Werbung komme ich spĂ€ter.


Testen Sie völlig risikolos

Wichtig ist, dass Sie sich mit Facebook „dem grĂ¶ĂŸten sozialen Netzwerk der Welt“ intensiv beschĂ€ftigen.

  • Sie können doch ruhig mal ein zweites „Testprofil“ erstellen und herumprobieren wie ein VerrĂŒckter.
    Damit können Sie nichts kaputt machen!
  • Erstellen Sie eine Facebookseite, erstellen Sie eine Gruppe, freunden Sie sich mit Leuten an und laden Sie sie ein, Ihre Seite zu liken.
  • Erstellen Sie BeitrĂ€ge und Events, teilen Sie Ihre eigenen BeitrĂ€ge und folgendes meine ich wortwörtlich- Klicken Sie auf alles und jedes: klicken Sie alles was Sie anklicken oder tippen können, so lernen Sie mehr, als durch jedes YouTube Video.

Sie haben dazu Fragen?
Facebook hat ein Umfangreiches Forum unter:
https://www.facebook.com/help/
Dort finden Sie Antworten zu so ziemlich jedem Thema.

Der Grund, warum Sie sich so intensiv damit auseinandersetzen sollen ist der, dass Sie Facebook nur aus einem einzigen Grund vernachlĂ€ssigen dĂŒrfen:
Wenn Ihre Zielgruppe dort nicht vertreten ist, oder sich nicht auf Facebook von Ihnen und Ihrer Werbung ansprechen lÀsst!

Was soll das bedeutet, wenn ich sage „Ihre Kunden lassen sich nicht von Ihrer Werbung auf Facebook ansprechen“?

Sollten Sie ein Haustier haben, bin ich sicher, dass Sie schon das eine oder andere Mal Werbung von einem Halsband, einer BĂŒrste oder Futter gesehen haben. Vielleicht haben Sie sogar auf die Werbung geklickt und evtl. sogar etwas eingekauft.
Nehmen wir aber mal an, dass Sie Facebook aber nur dazu nutzen, in den Gruppen abzuhĂ€ngen und kaum bis nie den Newsfeed durchscrollen. Sollten Sie damit sogar nicht die einzige Person sein, welche Facebook auf diese Art und Weise nutzt, dann gehören Sie zu einer Zielgruppe, welche, zumindest „theoretisch“ Haustierzubehör kaufen wĂŒrde, aber aufgrund von bestimmten Verhaltensweisen, einfach nicht auf die Werbung klickt, oder sie gar nicht beachtet. Sie lassen sich also nicht von der Werbung ansprechen, obwohl Sie als Zielgruppe bei Facebook vertreten und potenziele Kunden sind!

Dies ist ungeheuer wichtig zu beachten, bevor Sie Werbung irgendwo schalten!

Sie mĂŒssen genau analysieren, prĂŒfen und testen, ob Ihre Werbung nicht nur gesehen wird, sondern sich Ihre Zielgruppe tatsĂ€chlich auch tatsĂ€chlich auf der Plattform oder einem Ort befindet und dann vor allem wissen „Ob diese Zielgruppe dort fĂŒr Ihre Werbung/Anzeigen/Flyer auch empfĂ€nglich ist!

Ein fiktives Beispiel:
Was nĂŒtzt Ihnen ein Auftritt, ein Messestand oder Werbung auf einer Babymesse fĂŒr Ihr Produkt, wenn Ihre Zielgruppe Papas sind, welche dort aber nur gestresst mitlaufen und nirgendwo richtig hingucken?
Ihre Zielgruppe ist da, kaufkrĂ€ftig, aber hat keine Augen fĂŒr Sie. Der Grund spielt keine Rolle- SIE mĂŒssen sich dazu unbedingt genau Gedanken machen!

 

Facebook Gruppen

Facebook Gruppen sind schon lange kein Geheimnis mehr.
Nicht nur, dass Sie dort mit Ihrem Profil/Ihrer Person unheimlich gut einbringen können, sondern Sie können auch selber eine oder mehrere Gruppen grĂŒnden.

Wozu sind Gruppen gut?
[Gruppen sind die neuen Netzwerke]

  • Zur Unterhaltung, zum Tipps und Tricks geben, sich zu informieren usw.
  • NatĂŒrlich gibt es auch Werbegruppen fĂŒr Unternehmer, welches sich aber nur dann lohnen, wenn Sie im B2B Bereich unterwegs sind, dann sind Xing und LinkedIn auch sehr interessant.
  • Werbung, wie AnkĂŒndigungen, Angebote oder plumpe Produktwerbung wird meistens negativ aufgefasst, wenn es keine Gruppe ist, die so etwas zulĂ€sst.

Nutzer werden schnell wĂŒtend, wenn jemand sich dort zu sehr profilieren will oder mit Werbung nervt.

Wenn Sie sich aber in Gruppen aktiv einbinden und Mehrwert liefern, also einen tatsĂ€chlichen Beitrag dazu leisten, dass es in der Gruppe spannend bleibt, man sich gut unterhalten oder informieren kann, dann nennt sich das „Social Selling“.
Social Selling ist auch, wenn Sie evtl. den Admin von anderen Gruppen um Erlaubnis bitten um Werbung zu posten


Viel besser ist sogar noch, wenn Sie sich, lange bevor Sie ĂŒberhaupt mit dem Gedanken spielen in einer Gruppe Werbung zu schalten, mit dem Admin anfreunden-> liken Sie seine BeitrĂ€ge und Kommentare, schreiben Sie etwas passendes darunter und lassen Sie ein paar Wochen Zeit vergehen, so werden Sie nicht als „der Neue“ oder „die Neue“ in der Gruppe abgestempelt und fallen gleich mit der Werbung ins Haus- sonst beschleicht „logischerweise“ die Nutzer das GefĂŒhl, dass Sie nur in der Gruppe sind, um Werbung zu posten

Auch wenn das die Wahrheit ist, so ist es doch besser, clever und mit Plan vorzugehen!

  • Sie können zB. den Admin bitten, ob er ein Angebot von Ihnen oder die AnkĂŒndigung fĂŒr z.B. eine Woche lang, oben in der Gruppe anpinnt oder als „AnkĂŒndigung“ eintrĂ€gt.

Oder was noch besser wirken kann- Sie beschlagnahmen das gesamte Titelbild mit Ihrer Werbung!
Die Nutzer erhalten dann eine Benachrichtigung, dass der Admin das Titelbild der Gruppe geĂ€ndert hat und wĂ€hrend der oberste (angepinnte oder neue) Beitrag durchaus ĂŒbersehen werden kann, wird es das neue Titelbild aber nicht!

Insbesondere bei einem örtlichen Unternehmen kann dies ein echter Verkaufs-Booster sein!

Falls der Admin dies nicht freiwillig macht oder Bedenken hat, finden Sie heraus, ob er sich mit einem „Obolus“ bestechen lĂ€sst, z.B. mit einer Gegenleistung ( falls Sie etwas Entsprechendes anbieten können), oder ganz einfach mit z.B. 20€ oder 50€. 🙂
Seien Sie da sehr vorsichtig, und fallen nicht gleich mit der TĂŒr ins Haus: erst Fragen, ob Werbung generell möglich ist, klĂ€ren Sie auf, wer Sie sind, was Sie machen usw.

Wenn Sie ein örtliches Unternehmen sind, und eine Gruppe mehr als 1000 Mitglieder hat ( theoretisch kann es sich auch mit weniger Mitglieder lohnen), dann habe ich einen ultimativen Tipp: Kaufen Sie die Gruppe!
Ja, richtig gehört-kaufen!

Auf Ebay.de, bieten viele Menschen Ihre Gruppen und Seiten an:
https://www.ebay.de/facebook

Und sehr viele Gruppenadmins wissen ĂŒberhaupt nicht, dass man mit Gruppen auch Geld verdienen kann- sei es durch bezahlte Werbung, Affiliatelinks ( Links zu Onlineshops, wo man nach dem Kauf eine Provision erhĂ€lt ) oder sogar das Verkaufen einer Gruppe.
Im Grunde kann man keine Facebookgruppen einfach so kaufen. Doch man kann jemanden ( den KĂ€ufer der Gruppe ) zu einem Administrator der Gruppe machen. Dann entfernt sich der ehemalige Besitzer als Admin und schon „besitzt“ man die Gruppe.

# Profitipps zum Gruppenkauf:
‱ Seite MĂ€rz 2020 sollten Sie den ehemaligen Gruppenadmin nach einem Kauf (also kurz nach Ihrer Ernennung zum neuen Admin) nicht sofort aus der Gruppe verbannen und ihn auch bitten noch drinnen zu bleiben. Insbesondere, wenn SIE selber in der Gruppe noch nicht lange Mitglied sind. Lassen Sie eine „WarmUp-Phase“ von ca. 3 Monaten verstreichen. Ansonsten ist es möglich, dass Facebook Sie als Admin entfernt!
‱ Treten Sie immer mit mehreren Profilen in eine Gruppe ein und machen Sie sich selber mehrmals zum Admin. Dies verhindert, dass irgendwelche Probleme, Passwortverlust etc. dass Sie keinen Zugriff mehr auf die Gruppe haben!


Welches Thema soll Ihre eigene Gruppe haben?

Eine Gruppe kann sich ĂŒber jedes Thema handeln, sei es ĂŒber Ihre Stadt- oder auch ĂŒber ein Thema in Ihrer Branche, es sollte aber immer mit Bezug zu dem sein, was Sie zu verkaufen haben oder zu der Dienstleistung, welcge Sie anbieten.

  • Eine Gruppe ĂŒber Schönheitstipps, eignes sich sicherlich fĂŒr Kosmetiker, Apotheken, Friseure, Fitnesscenter usw.
  • Eine Gruppe mit Tipps und Tricks zu DIY Möbel kann gut von einem Schreiner, Tischler, Zimmermann oder auch Werkzeugmacher gegrĂŒndet werden.
  • Wie wĂ€re es mit Selbstmassage-Tipps von einem Heilpraktiker oder KrĂ€utertee zum abnehmen oder wohlfĂŒhlen?

Was auch immer, nennen Sie Ihre Gruppe immer mit einem kurzen Namen und IMMER mit dem Namen Ihrer Stadt oder Ihrer Branche. Falls Sie keine Stadt benötigen, dann sollte der Name entsprechend dem sein, welches Keyword Ihre potenziellen Kunden höchstwahrscheinlich am meisten nutzen!

Ich empfehle immer (mindestens) eine eigene Gruppe zu grĂŒnden, denn dann kann man Sie nicht herausschmeißen. Denn wenn ein Admin oder Moderator Sie nicht leiden kann, Ihr GeschĂ€ft oder einen ihrer Angestellten nicht mag, dann kickt er Sie vielleicht heraus. Es empfiehlt sich daher evtl. auch mit mehreren Profilen in Gruppen einzutreten! Ja, das Erstellen von mehreren Profilen, ist laut Facebook Nutzungsbedingungen nicht erlaubt, aber wo kein KlĂ€ger.



Mitglieder

Ihre eigene Gruppe wÀchst nicht von alleine

Je mehr Freunde Sie haben, desto besser, denn diese können Sie alle in die Gruppe einladen. Seien Sie also nicht scheu, jeden zu befreunden, den Sie in Ihrer Stadt oder in anderen Gruppen aus Ihrer Stadt sehen, oder mit Ihren potenziellen Kunden, welche in anderen Gruppen abhÀngen, diese auch einzuladen!

# Geheimtipp:
Sobald Sie ein paar hundert Mitglieder in Ihrer Gruppe haben, können Sie eine Art „Freebie“, also ein kleines (gerne auch ein kostenloses) Angebot oder dergleichen anbieten, welches jemand bekommt, wenn er z.B. 5 weitere Mitglieder mit in die Gruppe einlĂ€dt.


Sollen Sie Ihre Gruppe auf privat oder öffentlich einstellen?

Öffentlich:
Dann sieht jeder, was so in Ihrer Gruppe abgeht und was fĂŒr interessanter Inhalt dort ist. Es herrscht allerdings keine PrivatsphĂ€re und wirkt nicht exklusive.

Hingegen eine private Gruppe, ein wenig mehr den Hauch von ExklusivitĂ€t versprĂŒht und die Mitglieder sich dort in der Regel mehr engagieren.
Außerdem sieht nicht jeder die Mitglieder in einer privaten Gruppe und erst recht nicht, was so gepostet wird.

Wenn Sie eine eigene Gruppe haben, dann sollten Sie diese nicht als Verkaufsplattform missbrauchen, sondern als reine Information, Hilfs- und Unterhaltungsgruppe nutzen

Bauen Sie Beziehungen auf!
Das kostet Zeit und MĂŒhe, aber es lohnt sich!

Die Leute wollen nicht einfach nur irgendeiner anonymen Marke ihr Geld geben, sondern einem Gesicht: Seien Sie das Gesicht!


Tipp 1:

Angenommen Sie haben eine Gruppe aufgebaut oder gekauft, dann sollten Sie in den Regeln festmachen, dass Links verboten sind:
Das hat einen einfachen aber entscheidenden Grund:

Sichtbarkeit!
Sie möchten ja als Gruppen-Betreiber, dass die BeitrÀge von Ihnen oder den anderen Gruppen Mitgliedern bei den Mitgliedern der Gruppe im Newsfeed angezeigt werden- und da Facebook möglichst alle Mitglieder in seinem Universum haben/behalten möchte, straft Sie Facebook mit geringerer Sichtbarkeit ab, wenn stÀndig Links zu anderen Webseiten auftauchen!

Tipp 2:
Angenommen Sie haben nun 4-6 Wochen, fleißig innerhalb von Ihrer Gruppe gepostet und wollen nun endlich mal ein Angebot raushauen, dann machen Sie folgendes:
Veranstalten Sie ein Gewinnspiel, bei dem die Mitglieder einen bestimmten Beitrag liken und teilen mĂŒssen, das steigert allgemein die Sichtbarkeit, weil Sie fĂŒr regen Betrieb im Facebook Universum sorgen und Sie werden nicht abgestraft, weil der Link auf Ihre Webseite geht!

Allgemeine Tipps

  • Stellen Sie Fragen, falls Sie keinen Mehrwert anbieten können:
    Hast du jemals
?
    Was wĂŒrdest du tun, wenn
?
    Was ist deine persönliche Erfahrung mit
?
  • Nutzen Sie Bilder und Fotos, Grafiken und Illustrationen.
  • Nutzen Sie Umfragen.
  • Crosspromoten Sie die Inhalte mit anderen Gruppen. Bei gleicher Zielgruppe, aber indirekter Konkurrenz- so profitieren beide Seiten von doppelter Reichweite.
  • Bringen Sie Influenzer dazu, in Ihre Gruppe einzutreten.
  • BegrĂŒĂŸen Sie neue Mitglieder immer.
  • Liken Sie JEDEN Post und jeden Kommentar.
  • Kommentieren Sie jeden Beitrag.


Generelle Tipps zu Facebook:

  1. Zeigen Sie nie negative oder unangenehme oder hÀssliche Bilder, es wird dann negativ mit Ihnen und Ihrem Unternehmen assoziiert!
  2. Wichtige BeitrÀge oder Infos etc. können in Gruppen und Seiten oben angepinnt werden.
  3. Sie können andere Facebookseiten liken- entweder mit Ihrem Profil oder als Ihre Unternehmensseite- dieses können Sie beim Klicken auf den „gefĂ€llt mir“ Button auswĂ€hlen.
  4. Fordern Sie auf zu liken, teilen oder fordern Sie zu anderen Aktionen auf.
  5. Nutzen Sie IMMER Hashtags.
    Alleine aus dem Grund, dass kaum jemand anderes Sie benutzt!
  6. KĂŒren Sie einen „Fan des Monats“ oder begrĂŒĂŸen neue Fans.
  7. Crosspromoten Sie sich mit anderen Unternehmen!
    Gemeinsam können Sie sich Fans zuspielen und mit einer viel grĂ¶ĂŸeren Reichweite punkten.
  8. Verbinden Sie Ihre Unternehmensseite auch immer mit Ihrer Gruppe.
  9. 40% aller Facebook Nutzer haben noch nie eine Facebookseite gelikt. Das ist gut fĂŒr Sie, denn das heißt, da ist noch Luft nach oben!
  10. Erforschen Sie Ihre BeitrÀge: welche kamen besonders gut an, wurden oft geteilt oder gelikt: und dann posten Sie etwas Àhnliches!!
  11. Erstellen Sie ein Profilvideo bzw. lassen Sie eines erstellen- das kommt viel besser an!
  12. Große Marken, posten 8x bis 20x am Tag!
  13. Treten Sie in sÀmtlichen Facebook Gruppen Ihrer Stadt ein.
    Egal, um welches Thema es dabei geht!
    Wichtig ist die Interaktion mit den Mitgliedern- OHNE Werbung zu schalten, denn wer immer fleißig mit BeitrĂ€gen und Interaktionen in einer Gruppe dabei ist, auf dessen Profil gucken die Leute sowieso.
    Damit bauen Sie vertrauen auf, denn wenn Sie jemand nicht kennt, dann hat es einen faden Beigeschmack, in einer Gruppe etwas zu posten, was wie plumpe Werbung aussieht!
    Doch auf Ihrer FB Seite können Sie so viel Posten wie Sie nur möchten- und ich rate Ihnen auch dort, sehr viel zu posten!
    Auf einer Facebookseite kann man nicht zuviel posten- denn Statistiken sagen, dass lediglich 2% der Posts der Firmenseiten, von Nutzern gesehen werden!
  14. FĂŒr ihr Titelbild der Unternehmensseite, kann abgesehen von einem Video, auch eine Collage schön aussehen.
  15. Verbinden/ErwÀhnen Sie andere Menschen/Unternehmen/Produkte in Verbindung mit Ihrer Branche/Zielgruppe immer mit Hashtags und Mentions.
  16. Menschen fĂŒhlen, wenn Sie Ihnen wirklich helfen wollen. Seien Sie also Kreativ mit Ihren BeitrĂ€gen, helfen Sie und meinen Sie es ehrlich!
  17. Die allermeisten Videos auf Facebook ( 85% ) werden ohne Ton gesehen. Mit einer Software wie Camtasia, lassen sich Texte einfach einfĂŒgen.
    20% aller Facebook Videos sind Live- diese Zahl wird sich in den nÀchsten Jahren drastisch erhöhen!
  18. Livevideos werden immer lÀnger angesehen, als normale Videos!
    Das Wertvollste/Interessanteste in Ihren Videos, sollte immer in den ersten 3 Sekunden passieren!
    Denn die Aufmerksamkeitsspanne ist heutzutage so niedrig wie nie zuvor. Daher mĂŒssen Sie so schnell wie möglich ĂŒberzeugen, wenn Sie wollen, dass man Ihnen zuhört.
  19. Sobald Sie einen Post veröffentlicht haben, sorgen Sie dafĂŒr, dass dieser in den ersten 10 Minuten, so oft wie möglich gelikt, kommentiert und geteilt wird, evtl. haben Sie ja Mitarbeiter, Virtuelle Assitenten oder andere Partner.
    So steigern Sie die Sichtbarkeit enorm!
  20. Wenn Ihre persönliche Facebookseite mehr als 5000 Follower hat, gibt es von Facebook Statistiken, die dann erst einsehbar sind!
  21. Jeden den Sie befreunden, sollten Sie immer eine kurze Nachricht schreiben, damit diese Person Ihnen ein wenig mehr vertrauen kann. Machen Sie das mindestens 20-50x am Tag!
    Ja, richtig gelesen- freunden Sie 20-50 Menschen am Tag bei Facebook an!
  22. Benutzen Sie keine Software zum Posten, erst recht keine unbekannte oder unbekannte Tools! Die interne Planfunktion ist aber ok und sinnvoll.
  23. Wenn Sie einen Beitrag posten, so kommentieren Sie ihn gleich danach und fĂŒgen etwas hinzu, denn oft möchte niemand der Erste sein, der einen Kommentar hinterlĂ€sst!
  24. Schreiben Sie eine NOTIZ, viele Ihrer Freunde erhalten dann eine Nachricht darĂŒber!
    Außerdem wird dies von Google indexiert!
    Also sorgen Sie in jedem Falle dafĂŒr, dass Ihr Profil auch außerhalb von Facebook sichtbar ist!
  25. Storys werden extra sichtbar gemacht/gezeigt von Facebook, und ihre Freunde sehen dies eher, als einen Beitrag. Das liegt daran, dass die Interaktion mit einer Story grĂ¶ĂŸer ist, als mit einem Beitrag.
  26. Alles was nicht oft zu sehen oder neu ist oder als Funktion von Facebook neu vorgestellt wird, wir auch immer gepusht! 360grad Videos, AR, VR, Livevideos usw.
    Seien Sie also ein „Early Adopter“ und nutzen Sie neue Funktionen von Anfang an!
  27. Mixen Sie immer Ihre BeitrĂ€ge: Bilder, Videos, Texte, Gif’s usw.
  28. Posten Sie unbedingt IMMER regelmĂ€ĂŸig, aber nicht unbedingt immer zur exakt gleichen Zeit!
  29. Megatipp:
    Interagieren Sie mit jedem, der Ihren Post likt, teilt oder kommentiert! Das Zeigt, dass Sie kein lebloser Poster sind, sondern jemand mit Herz, der sich um seine Leserschaft kĂŒmmert!
    Außerdem steigert es die Sichtbarkeit!
    Menschen fĂŒhlen, wenn man Ihnen wirklich helfen will!

Gruppen und weitere Tipps:

  • Jede Person mit der Sie auf Facebook interagieren, sollten Sie in Ihre Facebook-Gruppe einladen!
  • Jede Email, welche Sie versenden, sollte einen Link zu Ihrer Gruppe enthalten und ein PS:
    Trete doch einfach ein!
  • Verfassen Sie eine kurze Nachricht, wenn Sie mehrere Freunde auf einmal in die Gruppe einladen!
    Leider können Sie nur 19 Freunde auf einmal einladen! ( *Stand 2019 )
  • Facebook Freunde können Sie auch mit dem Freunde-Finder und hochgeladenen Emailadressen
    machen!
  • Jeder Person, welche Ihre Facebook Seite gefĂ€llt, sollten Sie auch einladen, in die Gruppe zu kommen!
    Sie können dazu den Button Ihrer Facebookseite ( oben Rechts ) Ă€ndern in „zur Gruppe“.
  • Schalten Sie eine Facebook-Anzeige, wo der Link eine Einladung in die Gruppe ist!
  • Stellen Sie eine allgemeine Frage auf Ihrem Profil oder Facebookseite/Gruppe und taggen Sie
    jemanden, um eine Unterhaltung in Gang zu kriegen!
    Die machen Sie mit dem @-Zeichen.
  • Taggen Sie einfach mal ein paar Leute in einem Foto!
  • Nutzen Sie https://crello.com fĂŒr lustige Gifs.
  • Wenn Sie einen Beitrag machen, können Sie dazu ein „GefĂŒhl“ einstellen.
    Sie können ein „Benutzerdefiniertes“ einstellen, z.B. Ihre Webadresse- und sogar noch mit Smileys versehen! Das fĂ€llt insbesondere dann auf, wenn ES in GROßBUCHSTABEN geschrieben ist.
  • Falls irgendein Beitrag, sei es in Ihrer oder anderen Gruppen oder Seiten dafĂŒr geeignet ist- Kommentieren Sie mit einem Video!
  • Kreieren Sie regelmĂ€ĂŸig Statusmeldungen, Notizen, stupsen Sie Freunde an usw.
  • Erstellen Sie individuelle Tabs fĂŒr ihre Facebook Seite, z.B. Instagram.!
  • Geheimtrick:
    Können Sie Ihr Unternehmen, als zusÀtzlichen Ort bei Facebook einreichen?
    Dann können Sie sich spĂ€ter selber „taggen“.
  • Die Reaktionsgeschwindigkeit bei Nachrichten sind wichtig und können Sie beeinflussen:
    Antwortet i.d.R. innerhalb von ein paar Minuten
    Antwortet i.d.R. innerhalb einer Stunde
    Antwortet i.d.R. innerhalb von ein paar Stunden
    Oder Antwortet innerhalb von ein paar Tagen

    Ihre Reaktionszeit wird nur auf Ihrer Seite angegeben, wenn Sie Ihre Seite mindestens einmal pro Woche besuchen und mindestens 90 % Ihrer Nachrichten beantworten!
    Dazu richten Sie noch eine kurze Automatisierte Nachricht ein, damit jedem Nutzer angezeigt wird, dass Sie innerhalb von wenigen Minuten antworten!
  • Crosspromoten Sie mit anderen Seitenadmins (Unternehmen) welche die gleiche Zielgruppe haben, aber keine direkten Konkurrenten sind!
  • Posten Sie öfters mal ein Selfie von sich, ein Foto, welches es noch nie auf Facebook gegeben hat! Die Einzigartigkeit wird belohnt- es steigert Ihre Sichtbarkeit!
  • Schließen Sie Partnerschaften mit anderen Gruppen Admins und crosspromoten Sie gegenseitig Ihre Gruppen. So können beide (oder mehrere Admins) von der gleichen Kundschaft profitieren!
    WĂ€hlen Sie keine direkten Konkurrenten, sondern jemanden mit der gleichen Zielgruppe.
    Falls Sie es einstellen können- geben Sie Ihrer Gruppe eine bestimmte Farbe! Dies ist dann in der Smartphone App sichtbar.

 

Facebook Ideen, Tipps und Links

VERANSTALTUNGEN

  • ​Veranstaltungen sind eine tolle Möglichkeit zusĂ€tzliche Sichtbarkeit zu erhalten.
    Sie können die Mitglieder Ihrer Gruppe zu einer Veranstaltung einladen- genauso wie Ihre Freunde. Ihre Gruppe darf allerdings nur maximal 500Mitglieder haben, damit alle auch zugleich die Anmeldung erhalten!
  • Ein Trick ist folgender:
    Sie können jemand anderen auch zu einem „Gastgeber“ machen und dieser kann wiederum 500 Personen auf einmal einladen!
    Das bedeutet, Sie können 2 Gruppen mit jeweils 500 Leuten haben und alle gleichzeitig dazu einladen.
    Dazu ist sogar noch eine persönliche Nachricht möglich!
  • Eine erstellte Veranstaltung kann ĂŒber Facebook Ads beworben werden.
  • Sie können mit den Teilnehmern “gesondert” kommunizieren.
  • Wenn sehr viele Menschen ĂŒberhaupt nicht auf die Einladung reagieren, stuft FB die Sichtbarkeit herab.
  • Teilen Sie die Veranstaltung!


FACEBOOK PIXEL

# Installieren Sie einen Pixel immer so frĂŒh wie möglich auf Ihrer Webseite, um möglichst viele Daten fĂŒr Facebook sammeln zu können.

TIPP: Lassen Sie fĂŒr 4 Wochen eine Traffic-Kampagne laufen (CTA zu Ihrer Webseite natĂŒrlich), damit danach Conversion Ads auch funktionieren.

# Den meisten Menschen ist nicht klar, dass es ZWEI PIXEL gibt!
Und das ein teuer Fehler werden kann!

  • Die meisten kopieren einfach den Code in die Webseite und glauben damit ist es getan, doch dann verzichten sie auf die Vorteile der  “custom event actions” außerhalb des Warenkorbes, Kaufes, Ansschauen des Inhaltes usw.
  • Sie können Ihre PixelEvents so stark segmentieren, dass Sie durch den AnalyticTab der Unternehmensseite fast wie bei einem Personalausweis genau wissen, wer Ihre Besucher sind

  • Vorteil: Insbesondere bei “FunnelSequenzen”, können Sie genau feststellen, welche Zielgruppe genau alle Schritte durchlaufen haben!

Hier meine beliebtesten Pixel-Einstellungen fĂŒr jedes grĂ¶ĂŸere Event in den Einstellungen:

  • Der CTA Button ist zu sehen oder nicht zu sehen.
  • Wie weit scrollen die Besucher die Webseite herunter.
  • 5Sekunden-Unterteilung: Wie lange bleiben Besucher auf der Webseite?
  • Bei VSL-> kommen die Besucher bis zum CTA?
  • Wie oft kommen die Besucher der Webseite wieder?
  • Danach mit den Google Analytics und Facebook Analytics vergleichen (inkl. anderen Faktoren), um festzustellen, welcher Traffic der Beste ist!


FREUNDE

# Durch den Freunde Finder (ff), können Sie ganze E-Mail Listen hochladen und so bestehende Kontakte auf Facebook finden. Link: FreundeFinder.facebook

FACEBOOK-SEITE

# Jede Person, welche Ihre Unternehmensseite gelikt hat, kann auch ganz einfach in Ihre Gruppe eingeladen werden.

# Sorgen Sie immer dafĂŒr, dass jeder Ihre Unternehmensseite “likt”, denn dies ist eine Zielgruppe, welche Sie speziell mit Anzeigenwerbung bewerben können!

ALLGEMEINE TIPPS

@ Taggen [markieren] (@sven.kudszus) Sie jemanden in einer Gruppe, auf Ihrer Unternehmensseite oder Persönliches Profil, um deren Aufmerksamkeit zu erhalten.

MARKETPLACE

​# Der Marketplace wird von Facebook immens gepusht. Sollten Sie also dort Anzeigen schalten können, dann empfehle ich dieses!

PERSÖNLICHES PROFIL

​# Sie können ein ProfilVIDEO aufnehmen, aber nur ĂŒber Smartphone und App- dieses wird dann aber auch auf PCÂŽs angezeigt

 

FACEBOOK LINKS, TOOLS UND SOFTWARE

Facebook Anzeigenschaltung Video 1

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Facebook Anzeigenbeispiele:

https://www.digitalmarketer.com/blog/best-facebook-ad-examples/ 

–

Kleine Anzeigen-Checkliste

Diese Liste ist nicht vollstĂ€ndig und keine Anleitung, sondern dient dafĂŒr, damit Sie das Wichtigste nicht vergessen!

#1 Kampagneneinstellungen
Welches Kampagnenziel bzw. Marketingziel wollen Sie erreichen?

  • Bekanntheit:
  • Markenbekanntheit
  • Reichweite
  • ErwĂ€gung:
  • Traffic
  • Interaktionen
  • App-Installationen
  • Videoaufrufe
  • Leadgenerierung
  • Nachrichten
  • Conversion:
  • Conversions
  • KatalogverkĂ€ufe
  • Besuche im GeschĂ€ft
  • Warum haben Sie ein bestimmtes Kampagnenziel gewĂ€hlt?
  • Wie passt dieses Ziel in Ihren Salesfunnel?

#2 Pixel

  • Haben Sie den Facebookpixel installiert?
  • Was ist Ihr „Conversion Event“ fĂŒr den Pixel?
  • Wie passt AktivitĂ€ten Tracking in Ihren Salesfunnel?

#3 Zielgruppenauswahl

  • WĂ€hlen Sie eine spezifische Zielgruppe aus.
  • Wer ist Ihr idealer Kunde?
  • Welche Altersgruppe?
  • Welches Geschlecht?
  • Welche Sprache?
  • Welche Interessen oder Ă€hnliche Unternehmensseiten wĂ€hlen Sie?
  • Was können Sie in der Zielgruppenauswahl „ausschließen“?

#4 Platzierungen

  • WĂ€hlen Sie eine automatische oder manuelle Platzierung?

#5 Budget und Zeit

  • Wie hoch ist Ihr tĂ€gliches Budget?
  • Welcher Zeitraum wird gewĂ€hlt?


ANZEIGENSCHALTUNG- Weitere Tipps

  • Schreiben Sie in die Anzeige- wie weit entfernt Sie von Punkt X sind/sich befinden.
  • Nehmen Sie als Anzeigenbild/Promoted Post, Ihre aktuellste positive Bewertung!
  • Erstellen Sie einen Guide/Tipps fĂŒr Dinge, die man in Ihrer Gegend machen kann!

Beispiel:
-Die Hundefreundlichsten Wanderwege.
-Wo kann man sich am besten Daten?
-Die besten Restaurants!
-> Es geht nicht nur darum Werbung zu machen, sondern Ihr Unternehmen als Marke zu etablieren. Likes einzusammeln und als Target Audience zu bewerben!

  • Nutzen Sie als Bilder und Aufnahmen von sich und Ihrem GeschĂ€ft!
    Das sind einzigartige Bilder, welche vermutlich noch nie auf Facebook gepostete worden sind und somit eine viel bessere Sichtbarkeit erreichen.
  • Die meisten Interaktionen erreichen Sie mit Geschenken, Wettbewerben, Gewinnspielen und Quizzspielen.
    Umfragen sind auch gut, allerdings schon ziemlich ausgelutscht.
  • Geben Sie immer einen Anreiz- WARUM jemand mit Ihnen interagieren soll. Ohne eine spezielle Aufforderung bleibt Ihre Anzeige “unbeantwortet”. Sie benötigen immer einen sogenannten “Call To Action”- also eine Handlungsaufforderung.
  • Bewerben Sie mit kleinem Buget (20€) Ihr neuestest Live-Video, und sagen Sie jedem Menschen den Sie kennen bescheid, das Sie Live gehen, um großtmögliche Sichtbarkeit zu erlangen. So nutzen Sie den “warmen” Algorithmus aus.
  • In den Zielgruppeninsights: Klicken Sie in der mittleren Spalte auf die „gefĂ€llt mir“ Angaben. Unten sehen Sie dann die „Ähnlichkeit“ Anzeigen- jeder Wert ĂŒber 25 tst sehr gut und kann genutzt werden!
    -> Nachteil in Deutschland: Sie können Ă€hnliche Unternehmen nur dann auswĂ€hlen, wenn diese meist mehr als 50-70tausend “gefĂ€llt mir” Angaben haben.
  • Bleiben Sie mit der Weiterleitung Ihrer Anzeigen möglichst immer im “Facebook Universum”! Leiten Sie auf Ihre Unternehmensseite und deren BeitrĂ€ge weiter!
  • Nutzen Sie bei Bilderanzeigen IMMER Gesichter!
    -Gute Alternativen sind handgemalte oder wissenschaftlich aussehende Bilder.
    -Verwenden Sie, wenn immer möglich, einzigartige Bilder, welche höchstwahrscheinlich noch nie auf Facebook gepostet worden sind.
  • Nutzen Sie in der direkten Überschrift maximal 4-8 Wörter!
  • Seien Sie evtl. auch mal sexy, aber nicht sexuell!
  • [ Eckige Klammern setzen, sieht auch gut aus! ]
  • Verwenden Sie wenig Emojis, denn das sieht sonst schnell unprofessionell aus!
  • Testen Sie immer mehrere Anzeigen gegeneinander, bei gleicher Zielgruppe.
  • Testen Sie verschiedene Zielgruppen mit der immergleichen Werbeanzeige.
  • Geben Sie Anzeigen 24-48h Zeit, um erste verlĂ€ssliche Ergebnisse zu erzielen.

Tipp fĂŒr geringes Budget (2×5€ pro Tag)- keinen Zeitdruck (Laufzeit 4 Wochen)- und spĂ€teren Ziel: dem erstellen einer Custom Audience:

  • 2  Anzeigen- 7 Tage lang gegeneinander laufen lassen und:
    Danach eine weitere Anzeige zuschalten- 7 Tage laufen lassen und wiederum die Bessere laufen lassen.
  • Bei erfolgreichen Anzeigen: Ihr Budget alle 2 Tage jeweils um 20% nach oben schrauben-> Kontrollieren und ab einem bestimmten Punkt (Positiver ROI) so weiterlaufen lassen.
  • Anzeigen nicht bearbeiten oder Ă€ndern, wenn Sie gut laufen – höchstens runterschrauben auf den kleinsten Tagesbetrag- damit der funktionierende Algorithmus nicht gestört wird.

MEGATIPP:
Folgende Ideen sind der Reihenfolge nach aufgelistet, welche am einfachsten (besten) wirken.
Bei Nr. 1 denkt niemand lange nach und es wird sehr schnell draufgeklickt- bis hin zur Nr.6- was am wenigsten Menschen machen wĂŒrden:

1. Coupons, Losung oder Lotterie, Gutscheine, Rabatte
2. Checklisten, Anleitungen, Rezepte, Downloads
3. Quiz, Umfragen
4. Webinare und Events
5. Gratis Versand fĂŒr Produkte
6. Direkte Weiterleitung auf die Verkaufsseite

Facebook Anzeigenschaltung Video 2 Zielgruppe erstellen

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Facebook Anzeige schalten VIDEO 3

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Sven Kudszus

Sven Kudszus

Marketingprofi, Autor, GlĂŒckskind. Motto: "Du brauchst nur einen Tag".

Über uns

Neukundengewinnung, Umsatzsteigerung & Mitarbeitergewinnung ist unser GeschÀft!

Letzte BeitrÀge

Mein erstes Verkaufsvideo

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Jeden Monat neue Infos? Abonniere meinen Newsletter- mehr als 1000 Abonnenten sind schon dabei!