Nicht langweilige Marketing Grundlagen

Teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Nicht langweilige Marketing Grundlagen | Lesezeit 20 Minuten
Nicht-langweilige-Marketing-Grundlagen-Onlinemarketing-und-Neukundengewinnung-www.Neukundenheld.de_

Dies sind ausdrĂŒcklich NICHT langweilige Marketinggrundlagen- fĂŒr AnfĂ€nger, wie fĂŒr Profis! 🙂

Ich werde hier einige wichtige Marketinggrundlagen erklĂ€ren, allerdings verstĂ€ndlich aufbereitet und ohne viel Theorie, denn ich will, dass Sie Ergebnisse sehen, und die kriegen Sie nicht, wenn Sie sich Fachgelaber anhören mĂŒssen!

Ich bespreche nur die wichtigsten Dinge, welche sie wirklich wissen mĂŒssen, reiße allerdings auch einige Dinge nur kurz an und erklĂ€re sie nicht weiter und lasse Sie  ein wenig verwirrt zurĂŒck, aber dafĂŒr ist auf dieser Webseite ja noch genug Material vorhanden.

Jedes Unternehmen der Welt besteht (IMMER) lediglich aus nur drei Teilen:

1. Produktion
Der Dienstleistung/Service/Produkt

2. Marketing
Alle Maßnahmen die Kunden kreieren

3. Operations
Verkauf

Ich möchte, dass Sie Punkt 2-> anfangen zu lieben!

Umarmen Sie es, denn es ist wie der Teenager den Sie nie haben wollten! Doch jetzt ist er da- und geht Ihnen gehörig auf den Keks!!!

Sie sollten die allermeiste Energie Ihres Unternehmens in nur zwei Punkte stecken: Marketing und Verkauf!

Um es mal provozierend zu sagen:
Stecken Sie mindestens 60% Ihres Umsatzes wieder in Form von Marketingmaßnahmen in das Unternehmen!

Ja, Sie haben richtig gelesen: 60%!!!

Marketing ist der Oberbegriff von allen Maßnahmen, welche dazu dienen sollen, Ihnen Kunden zu bringen und Ihr Unternehmen bekannt zu machen.

Marketing bedeutet nicht, Kunden zu finden -> Marketing bedeutet- Kunden zu kreieren!

Nicht jede Maßnahme kostet Geld, nicht jede ist fĂŒr jedes Unternehmen geeignet und auch nicht fĂŒr jede Zielgruppe geeignet.

NatĂŒrlich mĂŒssen Einzelunternehmer/ExistenzgrĂŒnder und Freiberufler ihr Marketing stĂ€rker, also detaillierter ausrichten als große Unternehmen, wo das Werbebudget manchmal wie Lollis an Karneval verschwendet wird. Doch egal, was Sie bisher gehört haben: Geben Sie mindestens 60% Ihres Budget fĂŒr Marketingmaßnahmen aus!

Nicht 5%, nicht 10%, sondern 60%!

Jeder der Ihnen rĂ€t weniger auszugeben, ist gefĂ€hrlich und will Sie in den Abgrund stĂŒrzen!
Nein, natĂŒrlich nicht, aber Sie sollten so viel ausgeben, dass es schmerzt, denn dann haben Sie den Punkt erreicht, wo Sie genau aufpassen, wohin das Geld fließt!

Wer nicht wirbt der Stirbt– das stammt von Henry Ford- ich sage dazu-:
Je gesĂŒnder Ihr Unternehmen leben soll, desto mehr mĂŒssen Sie werben!

NatĂŒrlich sollen Sie alle Maßnahmen anwenden, welche kein Geld kosten und davon gibt es eine ganze Menge:

Empfehlungen, Soziale Netzwerke, Webseite, YouTube usw.

  • Einige Maßnahmen kosten sehr wenig Geld und bringen vergleichsweise viel.
  • Wiederum andere kosten sehr viel und bringen sehr wenig.
  • Welche das sind, lĂ€sst sich nur auf verschiedene Arten feststellen;

Sie mĂŒssen es testen, testen, testen!

Ich habe einen interessanten Maßnahmenrecher fĂŒr Sie erstellt, welchen Sie am Ende dieses Textes downloaden können.


Fragen Sie durchaus mal Ihre Mitbewerber!

Besonders am Anfan ist es ein scheinbar Mammutartiges Unterfangen, herauszufinden, welche Marketingmaßnahmen denn nun angewendet werden sollen..

Mein Tipp:
Vielleicht haben Sie GlĂŒck und können einen Konkurrenten in einer anderen Stadt fragen, oder mit einem Fakeprofil bei Facebook in Gruppen eintreten, wo diese sich aufhalten und dort mal herumfragen- ohne Ihre eigene IdentitĂ€t preisgeben zu mĂŒssen!

Beobachten Sie Ihre Konkurrenz möglichst genau-> und Sie können dadurch viel erfahren.

Doch zu einer 95%igen Wahrscheinlichkeit, werden Sie selber testen mĂŒssen.

Soviel Ihnen NeukundenHeld.de auch an die Hand geben kann, wir können nicht pauschal voraussagen, welche Maßnahme wie viel bringt – DAS KANN NIEMAND!

  • FĂŒr ein mittelgroßes Unternehmen kann das Kaufen von Facebook Gruppen sehr wirkungsvoll sein, weil die Konkurrenz bei Google so stark ist, dass dort nur mit sehr viel Aufwand und Geld etwas erreicht werden kann.
  • Wiederum kann das Erstellen, Bearbeiten und Posten von Fotos fĂŒr ein Kosmetik Studio total zur Branche passen.
    Doch nur weil es fĂŒr das [beispielsweise] eine Kosmetikstudio funktioniert, bedeutet es nicht, dass es auch fĂŒr das Andere so sein kann. Dies kann daran liegen, dass das eine Studio in der Stadt liegt oder das Andere einen ganz anderen Kundenstamm bedient usw.


Deswegen sollte es zu Ihrer Philosophie werden– zu testen und auszuprobieren, die Schritte zu protokollieren und dann zu optimieren. Immer wieder und wieder und wieder!

FĂŒr jede Branche gibt es zwar andere UmstĂ€nde, aber 60%, wenn nicht sogar noch mehr, sollten Sie fĂŒr Marketing ausgeben!
Es gibt online wie auch offline, 1Mio. verschiedene Arten von Möglichkeiten, wie Sie Ihre potenziellen Kunden erreichen können.

Nicht nur, dass es etwas völlig anderes ist, Flyer zu verteilen oder an einem Bauzaun ein Plakat aufzuhÀngen. Beides sind zwei grundsÀtzlich- völlig- unterschiedliche Wege-> HÀngen aber miteinander zusammen!

Gleiches mĂŒssen Sie auch wissen, wenn Sie sich mit Onlinewerbung beschĂ€ftigen-> auf Facebook zu posten ist etwas ganz anderes, als bei Google gefunden zu werden. Dennoch hĂ€ngt beides miteinander zusammen!

Sowohl die Arbeit, als auch der Ansatz sind völlig verschieden. Dennoch gewinnen Sie mit beiden Methoden Kunden.


Ich verrate Ihnen die beste Marketingstrategie der Welt:

Diese besteht aus lediglich 4 Schritten und ist dabei höchst effektiv!

#1 Wer ist Ihre genau definierte Zielgruppe?
Definieren Sie Ihre Zielgruppe perfekt!
Je genauer, desto besser. Denn dann können Sie sich auf Schritt 3 konzentrieren- vorher komme ich aber zu Punkt zwei:

#2 Was ist ihr absolutes Alleinstellungsmerkmal?
Sie mĂŒssen sich bewusst sein, was bei Ihnen absolut einzigartig ist, damit Punkt 3 auch Sinn macht:

#3 Was wollen Sie Ihren Kunden sagen?
-warum sollte jemand etwas von Ihnen kaufen?
-warum sollte man es von Ihnen kaufen?
-was haben Sie zu bieten?
Weil Sie mindestens ein absolutes Alleinstellungsmerkmal haben [sollten]!

#4 Das Medium:
-Wie erreichen Sie Ihre Kunden?
Zeitungsanzeigen? Facebook? Google Werbung?
-Wie sieht die Nachricht aus?
-Was kommt danach, wie halten/binden Sie Ihre Kunden weiterhin an sich?

Wichtiger Punkt:
Sie sollten immer willens sein, auszuprobieren!

Sie erhalten hier jede Menge Tipps und Tricks, viele davon haben Sie bestimmt noch nie gehört- seien Sie offen dafĂŒr!

Insbesondere fĂŒr das Internet- sonst sind Sie bald AUßERNET
.

Bevor Sie jetzt immer noch denken: hmpf
 ich hasse Marketing:

Sie sind schon mitten drin!

  • Können Sie ein Foto von sich oder Ihrem Unternehmen machen? Evtl. haben Sie ja schonmal ein Foto bei Facebook gepostet-> Boom- das ist Marketing!
  • Eine E-Mail-Anfrage eines Kunden beantwortet und in der E-Mailsignatur steht ein Link zu Ihrem Facebook oder Xingprofil: Boom- das ist Marketing!
  • Jedes Mal, wenn jemand Ihre Facebookseite oder Webseite besucht oder vor Ihrem LadengeschĂ€ft steht- sehen Sie das schon als Marketing an!

Ein wichtiger Tipp, bevor Sie wie wild anfangen zu testen, fragen Sie sich/bzw. finden Sie genau heraus, was Ihre bisherigen  Marketingmaßnahmen waren!

  • Sind sie verwirrend fĂŒr Ihre Kunden?
  • Sprechen Sie die falsche Zielgruppe an?
    oder sprechen Sie die richtige Zielgruppe aber an den falschen Orten an? Sprich Snappchat- wo sich nur jugendliche bis 24 tummeln -> Aber Ihre Dienstleistung ist fĂŒr Senioren?
    oder legen Sie Flyer in einem Bestattungsinstitut aus, wenn Sie Kindergeburtstage veranstalten?
  • Sind Sie konsequent?
    Ohne dauerhaften Einsatz, kein Erfolg!

Ihre Werbung-> besser gesagt IHRE BOTSCHAFT- muss sich in das Gehirn der Leute einbrennen und sie sollten sie immer wieder und wieder sehen!

Kennt man Sie ĂŒberhaupt?
Diese Frage entscheidet darĂŒber, welche Schritte Sie mit dem Marketing gehen sollten- vielleicht sind Sie ja schon seit zwei Jahren mit Ihrem LadengeschĂ€ft, BĂŒro oder was auch immer an Ihrem Standort- doch niemand kennt Sie?
Dann starten Sie mit einer großen Eröffnungsparty!


Welche GrundsĂ€tzlichen Maßnahmen gibt es?

Unterschieden wird zwischen drei verschiedenen Konzepten:

1. Bezahlt
Bezahlte Werbung ĂŒber TV, Radio, Anzeigen Offline und im Internet.
2. Verdiente
Eigene kostenlos KanÀle wie FB, YouTube usw.
3. Besitzende
Blogs, Zeitungen etc. welche ĂŒber Sie berichten


  • Alle drei ĂŒberschneiden sich in der Regel immer wieder. Sie können sich auf einen oder auch alle Drei konzentrieren.
  • Je mehr Sie davon nutzen können, desto besser natĂŒrlich!
  • Es gibt insbesondere mit den sozialen Netzwerken unendlich viele Formen zu werben.

Stellen Sie sich folgende Fragen:

  1. Was wollen Sie genau erreichen?
  2. Wollen Sie bekannter werden?
  3. Sollen die Leute ĂŒber Ihr Unternehmen reden?
  4. Wollen Sie den Markt dominieren?

Danach:

  • Welche Informationen benötigen Sie, um das zu verwirklichen?


Sobald das erledigt ist, sollten Sie sich an einen Kalender machen, was Sie wann machen möchten!

Ich fange jetzt noch nicht an, von Content Strategien usw. zu reden
.

Ein Plan [Marketingkalender] ist ungeheuer wichtig, denn er dient nicht nur dazu, zu planen, sondern auch um zu steuern und zu kontrollieren (evtl. einzugreifen und zu optimieren) wĂ€hrend man etwas tut und danach zu messen, welche Maßnahmen etwas gebracht haben und welche nicht!
Ich empfehle einen eigenen Marketingplan/Kalender zu entwerfen, der Ihrem Businessplan in nichts nachstehen sollte!

Mein Tipp:
Organisieren Sie sich fĂŒr drei Monate!

Setzen Sie ein Ziel fest und versuchen es um jeden Preis zu erreichen! Falls Sie mich noch nicht kennen: Ich will dass Sie sich ein absolut massives RIESENZiel setzen und es auf keinen Fall herunterschrauben!

Greifen Sie nach den Sternen und Sie werden mindestens mit den Fingerspitzen zum Mond kommen!


anstatt nur auf die Wolken zu zielen und dann nicht mal das Dach Ihres Hauses berĂŒhren!

Ein großes Ziel fordert umso mehr Aufwand und viel mehr von Ihnen persönlich und Ihren Mitarbeitern!
Deswegen erreichen Sie auch mehr, als wĂŒrden Sie nur ein kleines „erreichbares“ Ziel setzen
!

  • Nennen wir diesen Kalender nur noch Ihren ACTIONPLAN!
  • Jeweils immer drei Monate (90Tage)
    spÀter, wenn Sie schon einiges getestet haben und absehen können, gerne auch 6 oder 12 Monate.

Ein weiterer, wichtiger Tipp:

Jede Maßnahme kostet am Anfang höchstwahrscheinlich mehr, als was sie einbringt- das ist normal!

Nochmal: Sie mĂŒssen austesten, was funktioniert und was nicht!
TESTEN TESTEN  und noch mehr TESTEN

Doch nur, weil etwas nicht sofort Ihren Erwartungen entspricht, bedeutet es nicht, dass es sofort abgebrochen werden sollte!
SIE MÜSSEN evaluieren:

  • Ist es das richtige Medium, ist die Zielgruppe korrekt?
  • Ist der Effekt grĂ¶ĂŸer, wenn ich z.B. andere Bilder bei meinen Social Media BeitrĂ€gen nehme?
  • Ist mein Werbebudget angemessen oder zu gering?

Kontrolle ist unerlÀsslich

Ganz wichtig: „NIEMALS erreichbare Ziele setzen!!! Niemals!

Ich stelle mal eine nicht ganz ernstgemeinte, aber inspirierende Behauptung auf und sage, dass Sie keine AIDA Formel (Link zu Wikipedia), keine Swoot-Analyse (Link zu Wikipedia) oder sonstige Tools, Werkzeuge usw. benötigen-> zumindest nicht am Anfang.

Einzig allein zĂ€hlt Ihre Hingabe, Ihre volle Bereitschaft, ja ich sage sogar mal „Verpflichtung“ zum Marketing und zum Verkaufen!
Oder besser gesagt: IHR UNTERNEHMEN ZUM ERFOLG ZU FÜHREN!

Wenn Sie nicht bereit sind, alles dafĂŒr zu tun, um Ihr Unternehmen zum Erfolg zu fĂŒhren, dann verdienen Sie Ihr Unternehmen auch nicht! Geben Sie alles- gehen Sie ALL IN!

In den nachfolgenden Sektionen erhalten Sie praktisch unendlich viele Tipps und Tricks, Anregungen und Inspirationen.

Tipp:
ALLES was Sie kostenlos machen können- MÜSSEN SIE TUN – und zwar Exzessiv!

Ja genau, ich rede davon:

  • TĂ€glich und zumindest regelmĂ€ĂŸig auf z.B. Facebook zu posten.
  • YouTube-Videos hochzuladen.
  • BlogbeitrĂ€ge zu schreiben.
  • BeschĂ€ftigen Sie sich mit Facebookwerbung, Suchmaschinenoptimierung, Personal Branding usw.
  • Lassen Sie sich Ihre Kunden nicht entgehen-> SIE VERDIENEN ES ERFOLGREICH ZU SEIN!

Nie war es einfacher- TAUSENDE Menschen, nur mithilfe von kostenlosem Social Media zu erreichen!

Vor Zehn Jahren noch, hĂ€tten Sie sich dumm und dusselig fĂŒr die gleiche Reichweite bezahlt


Jetzt können Sie, beispielsweise einen Facebook Post, in einer Gruppe veröffentlichen und hunderte oder gar tausende Menschen damit erreichen!
Völlig kostenlos!

Jedwede digitale Form, erst recht wenn Sie kostenlos ist, MÜSSEN Sie nutzen, geradezu missbrauchen und komplett auslutschen und quetschen!

Vergleichen Sie es mal damit:
Stellen Sie sich vor, Sie wĂŒrden von mir einen Rundflug ĂŒber Ihre Stadt, sowie einen Stapel mit z.B. 50.000 Flyern bekommen und hĂ€tten die Erlaubnis, die Flyer ĂŒber der Stadt abzuwerfen!

Facebook ist Ihr Flugzeug, die Flyer sind der Post [Beitrag] und der Rundflug und das aus dem Fenster schmeißen und die Flyer sind Ihr KLICK zum Veröffentlichen!

Das ist Facebook, Instagram, Twitter, YouTube usw!!!!

Abgesehen davon, dass es Umweltverschmutzung wĂ€re, wĂ€re solch eine Aktion wahrscheinlich sehr, sehr teuer und wĂŒrde Ihnen eine Menge Ärger einbringen!

Doch Facebook, die Gruppen, Seiten usw. genauso wie YouTube, mit dem einfachen Hochladen von Videos und die Möglichkeit völlig kostenlos ĂŒberall Ihre Nachricht/ Werbung/ Message zu verteilen- das ist unglaublich!!!!

Und Sie wĂ€ren dumm, wenn Sie das nicht machen wĂŒrden!
Lieben Sie das Marketing und das Internet mit all seinen Möglichkeiten!

Outsourcing/ Auslagern von Marketingmaßnahmen

Auch wenn noch vieles auf Sie zukommt, mĂŒssen Sie vieles erstmal gar nicht wissen.

Sie mĂŒssen Sich auf Ihre Kernkompetenzen konzentrieren, verkaufen und neue Kunden gewinnen, das geht nicht, wenn Sie sich erst einmal in „Googleanalytics“ einlesen wollen, was Ihnen ( am Anfang) noch ĂŒberhaupt nichts bringt!

Und wenn es soweit ist, dass Sie etwas darĂŒber wissen mĂŒssen, dann können Sie es auslagern, an Jemanden der etwas davon versteht und Sie sich weiter um die Neukundengewinnung kĂŒmmern.

Oder falls Sie ein Einzelunternehmen/ExistenzgrĂŒnder oder einfach nur alleine sind, dann werden Sie- und da können Sie mir glauben, zur rechten Zeit schon erkennen, wann es Zeit ist, sich mit “Google Analytics” eingehend zu beschĂ€ftigen.

Wichtig ist:
Alles was Sie auslagern können und alles was SIE nicht verstehen mĂŒssen- MÜSSEN SIE AUSLAGERN!

Überdenken Sie immer ganz genau:

  • MUSS ich das machen oder kann es jemand anders machen?
  • Ist meine Zeit so viel Wert, dass ich mich damit selber befassen kann oder muss?
  • Kann ich mir diese Zeit kaufen?

Angenommen das persönliche Auswerten von Statistiken kostet Sie 10 Stunden Zeit- und angenommen Ihr Stundenlohn betrĂ€gt 100€, dann haben Sie einen ganzen Arbeitstag nicht damit verbracht Ihrer Kernkompetenz nachzugehen: Neue Kunden zu gewinnen und noch mehr Umsatz zu machen
und das hat Sie 1000€ gekostet!

Doch fĂŒr nur ein paar hundert Euro, berechnet jemand anders Ihnen diese Statistiken und Sie mĂŒssen dann nur noch ein paar Minuten Zeit opfern, um zu evaluieren und eine Entscheidung anhand der Statistiken fĂ€llen.
Ddas haben Sie evtl. in wenigen Minuten erledigt! Spaßeshalber gehen wir mal von einer Stunde aus!

Noch dazu haben Sie an diesem Tag vielleicht einen neuen Kunden, Zeit gewonnen und Geld verdient!

Statistiken sind wichtig, aber ist es wichtig das Sie sie erstellen? Und das gilt nur als Metapher fĂŒr 1Mio andere Dinge, welche tĂ€glich in Ihrem Unternehmen anfallen!

  • Welche TĂ€tigkeiten können Sie auslagern und sich damit wertvolle Zeit kaufen?
  • Womit verdienen Sie Ihr Geld?
    Doch nicht mit dem Fegen der Werkstatthalle, dem Schreiben eines Blogbeitrages oder dem Herumschrauben an einer Industriemaschine?!

Auch wenn Sie schon seit 20 Jahren Unternehmer sind, so sind wir sehr zuversichtlich, dass Sie noch eine Menge dazu lernen werden- und darum sollten Sie froh sein, anstatt sich darĂŒber aufzuregen, dass dies Ihre wertvolle Zeit kostet 🙂

  • Doch liest nicht Warren Buffet jede Woche ein Buch?
  • Empfiehlt Bill Gates nicht am laufenden Band BĂŒcher, welche ihn inspiriert haben?
  • Erfolgreiche Sportler- was mĂŒssen diese jeden Tag tun? —->Richtig: Trainieren!

Wer rastet der rostet- und wer sich auf seinem hohen Ross ausruht, wird schnell ĂŒberholt!

ALSO:
Marketing, Onlinemarketing, Werbung & Neukundengewinnung ist zunĂ€chst Chefsache, und nicht: zu kompliziert, zu nervig oder ĂŒberflĂŒĂŸig


Sven Kudszus

Sven Kudszus

Marketingprofi, Autor, GlĂŒckskind. Motto: "Du brauchst nur einen Tag".

Über uns

Neukundengewinnung, Umsatzsteigerung & Mitarbeitergewinnung ist unser GeschÀft!

Letzte BeitrÀge

Mein erstes Verkaufsvideo

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Jeden Monat neue Infos? Abonniere meinen Newsletter- mehr als 1000 Abonnenten sind schon dabei!